Regierender Metropolit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kardinal

Dr. Rainer Maria Woelki

* 18.08.1956, im Amt seit: 20.09.2014

 

Kardinalswappen

 

Dr. Rainer Maria Woelki 

 

 

 

 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Zum Erzbistum gehörende Suffraganbistümer:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Gründung und kurze Geschichte des Erzbistums

Köln ist nach der Kirche von Trier als Erste in Germania genannt. Christliche Texte, Symbole und Bildmotive auf Grabbeigaben aus spätrömischer Zeit bezeugen das hohe Alter der Kirche von Köln. Als erster Bischof von Köln ist Maternus bezeugt. 313 nahm er an einem Schiedgericht in Rom teil und im folgenden Jahr ist seine Teilnahme an einer Synode in Arles bekundet. In der Karolingischen Zeit erfuhr die Kirche einen starken Entwicklungsschub. Unter Karl dem Großen regierte Bischof Hildebold als Vorsteher der Hofkapelle mit dem Titel eines Erzkaplans. Seit 794 erscheint er als Erzbischof, ohne das eine formale Erhebung zu dieser Würde bekannt ist. Seit dieser Zeit ist Köln Metropolitansitz mit den Suffraganbistümern Osnabrück, Münster, Minden, Bremen, Utrecht und Lüttich. Bis in das Spätmittelalter hinein spielte das Erzbistum Köln kirchlich und auch weltlich eine wichtige Rolle im Heiligen Römischen Reich (HRR). Diese Dominanz gründete besonders in der engen Bindung zum Kaiserhaus.

1519 verurteilte die Universität Köln als erste 41 Sätze aus Luthers Schriften als häretisch. Die Reformation war auch in Köln angekommen. Erzbischof Hermann V. von Wied widersetzte sich den Reformstatuten von 1536 und wurde daraufhin 1546 gebannt. Im selben Jahr entzog ihm der Kaiser die Kurwürde und die weltlichen Stände sagten sich ebenfalls von ihm los.

Zum heutigen Metropolitansitz Köln gehören die Suffraganbistümer Aachen, Essen, Münster, Limburg und Trier.

Liste der Bischöfe und Erzbischöfe von Köln

 
 
 
 
 
 

Nr.

von

bis

Bischöfe

Bemerkungen

1

313

 314

Maternus

 

2

342/3

346

Euphrates

 

3

397

 

Severin

 

4

565

567

Carentinus

 

5

590

 

Everigisil(auch Everigislus)

 

6

614

 

Solatius

 

7

vor 620

 

Sunnoveus

 

8

vor 627

 

Remedius von Köln

 

9

ca.627

nach 648

Kunibert

 

10

nach 648

ca.690

Botandus (auch Botadus)

 

11

ca.690

692/4

Stephan

 

12

692/4

711

Giso (auch Gislo)

 

13

711/5

715

Anno I.

 

14

711/6

ca. 723

Faramundus

 

15

721/3

ca. 737

Alduin

 

16

ca. 737

743/5

Reginfrid

 

17

746/7

nach 748

Agilolf

 

18

ca. 753

 

Hildegar

 

19

762

 

Berthelmus (auch Berthelm)

 

20

768

777/82

Ricolf

 

 

 

 

Erzbischöfe (seit 794/795)

 

21

784/7

818

Hildebold (auch Hildebald)

 

22

819

841

Hadebald

 

23

842

842 

Liutbert

Gewählt aber dann mit dem Bistum Münster abgefunden.

24

842

848/9

Hilduin

 

25

850

863/70

Gunthar von Köln

Abgesetzt; + 873

26

870

889

Willibert

 

27

889/90

924

Hermann I.

 

28

924

953

Wichfrid (auch Wichfried)

 

29

953

965

Brun (Bruno I.)

 

30

965/6

969

Folcmar (auch Folkmar)

 

31

969

976

Gero

 

32

976

985

Warin

 

33

985

999

Everger

 

34

999

1021

Heribert

 

35

1021

1036

Pilgrim

 

36

1036

1056

Hermann II. Kardinal

Seit 1036 Kardinal.

37

1056

1075

Anno II.

 

38

1076

1078

Hildolf

 

39

1078/9

1089

Sigewin von Are

 

40

1089

1099

Hermann III. von Hochstaden

 

41

1100

1131

Friedrich I. von Schwarzenburg

 

42

1131

1137

Bruno II. von Berg

 

43

1137

1137 

Hugo von Sponheim

 

44

1137

1151

Arnold I.

 

45

1151

1156

Arnold II. von Wied

 

46

1156

1158

Friedrich II. von Berg

 

47

1159

1167

Rainald von Dassel

 

48

1167

1191

Philipp I. von Heinsberg

 

49

1191

1193

Bruno III. von Berg

Amtsverzicht; + um 1200

50

1193

1205

Adolf I. von Altena

Abgesetzt durch den Papst Innozenz III. (1198-1216); † 1220

51

1205

1208

Bruno IV. von Sayn

 

52

1208

1212/15

Dietrich I. von Heimbach-Hengebach

1212 Abgesetzt im Namen von Papst Innozenz III. (1198-1216); Absetzung 1215 durch den Papst bestätigt; + um 1224

53*

1212

1216

Adolf von Altena

Ernannter Erzbischof.

54

1216

1225

Engelbert I. von Berg

 

55

1225

1238

Heinrich I. von Müllenark

 

56

1238

1261

Konrad I. von Hochstaden

 

57

1261

1274

Engelbert II. von Falkenburg

 

58*

1274

1274

Lonrad von Berg

 

59

1275

1297

Siegfried von Westerburg

 

60

1297

1304

Wigbold von Holte

 

61

1306

1332

Heinrich II. von Virneburg

Von Papst Clemens V. (1305-1314) ernannt.

62

1332

1349

Walram von Jülich

Von Papst Johannes XXII. (1316-1334) ernannt.

63

1349

1362

Wilhelm von Gennep

Von Papst Urban V. (1362-1370) ernannt.

64*

1362

1363

Johann von Virneburg

 

65

1363

1364

Adolf II. von der Mark

1357–1363 Bischof von Münster; von Papst Urban V. (1362-1370) ernannt.

66

1364

1366/8

Engelbert III. von der Mark

1345–1364 Bischof von Lüttich.

--

1366

1371

Kuno von Falkenstein

Kuno von Falkenstein, 1366–1370 Administrator des Erzbistums, mit dem Titel Koadjutor; 1362–1388 Erzbischof von Trier.

67

1370

1414

Friedrich III. von Saarwerden

 

68

1414

1463

Dietrich II. von Moers

Seit 1415 auch Administrator des Bistums Paderborn.

69

1464

1480

Ruprecht von der Pfalz (acuh Ruprecht bei Rhein)

Seit 1473 amtsverhindert.

--

1473

1480

Hermann IV. von Hessen

Administrator des Erzbistums.

70*

1480

1508

Hermann IV. von Hessen

Seit 1498 auch Bischof von Paderborn.

71

1509

1515

Philipp II. von Daun-Oberstein

 

72

1515

1547

Hermann V. von Wied

1532-1542 auch Bischof von Paderborn; 1546 gebannt, Amtsverzicht.

73

1547

1556

Adolf III. von Schaumberg

 

74

1557

1558

Anton I. von Schaumburg

 

75

1560

1562

Johann Gebhard von Mansfeld

 

76

1562

1567

Friedrich IV. von Wied

Amtsverzicht; + 1568.

77

1567

1577

Salentin von Isenburg

1574-1577 auch Bischof von Paderborn; Amtsverzicht.

78

1577

1583

Gebhard I.Truchsess von Waldburg

Abgesetzt; + 1601.

79

1583

1612

Ernst von Bayern

Gleichzeitig auch Bischof von Münster, Lüttich, Hildesheim, Freising.

80

1612

1650

Ferdinand von Bayern

Gleichzeitig auch Bischof von Hildesheim, Lüttich, Münster, Paderborn.

81

1650

1688

Maximilian Heinrich von Bayern

Gleichzeitig auch Bischof von Lüttich, Hildesheim, Münster und Abt der Reichsabtei Stablo-Malmedy.

--

1688

1688

Wilhelm Egon von Fürstenberg

Koadjutor und Kapitularvikar.

82

1688

1723

Joseph Clemens von Bayern

Gleichzeitig auch Bischof von Lüttich, Hildesheim, Freising, Regensburg.

83

1723

1761

Clemens August I. von Bayern

Gleichzeitig auch Bischof von Münster, Paderborn, Hildesheim, Osnabrück und Hochmeister des Deutschen Ordens.

84

1761

1784

Maximilian Friedrich von Königsegg und Rothenfels

1761-1784 auch Bischof von Münster.

85

1784

1801

Maximilian Franz von Österreich

Gleichzeitig auch  Bischof von Münster und Hochmeister des Deutschen Ordens.

--

1801

1822

Johann Hermann Joseph Freiherr von Caspars zu Weiss

Kapitularvikar.

86

1824

1835

Ferdinand August von Spiegel

 

87

1835

1845

Clemens August II. Droste zu Vischering

Seit 1837 amtsverhindert.

--

1837

1841

Johann Hüsgen

Apostolischer Generalvikar.

--

1841

 

Johann Jakob Iven

Apostolischer Administrator.

--

1841

1845

Johannes von Geissel

Koadjutor.

88

1845

1864

Johannes Kardinal von Geissel

Seit 1841 Koadjutor,  Vorsitzender der Fuldaer Bischofskonferenz.

89

1866

1885

Paulus Kardinal Melchers

1874–1885 amtsverhindert, seit 1885 Kurienkardinal, war Vorsitzender der Fuldaer Bischofskonferenz.

90

1885

1899

Philipp III. Kardinal Krementz

Vorsitzender der Fuldaer Bischofskonferenz.

91

1899

1902

Hubert Theophil Simar

 

92

1902

1912

Antonius II. Kardinal Fischer

 

93

1912

1919

Felix Kardinal von Hartmann

Vorsitzender der Fuldaer Bischofskonferenz.

94

1920

1941

Karl Joseph Kardinal Schulte

 

95

1942

1969

Joseph I. Kardinal Frings

Vorsitzender der Fuldaer Bischofskonferenz; Amtsverzicht.

96

1969

1987

Joseph II. Kardinal Höffner

Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz; Amtsverzicht.

--

1987

1989

Hubert Luthe

 Diözesanadministrator

97

1989

 2014

Joachim Kardinal Meisner

Seit 28.02.2014 emeritiert.

--

2014

2014

Stefan Heße

Dr. Stefan Heße ist Generalvikar des Erzbistums Köln und seit 28.02.2014 gewählter Diözesanadministrator.

--

--

--

 

Papst Franziskus ernannte am 11.07.2014 den Erzbischof von Berlin , Kardinal Woelki, zum neuen Erzbischof von Köln. Seine Amtseinführung findet am 20.09.2014 statt.

98

2014

 

Rainer Maria Kardinal Woelki

Seit 20.09.2014 im Amt.

 

 

 

 

 

 

*

Diese Erzbischöfe werden in der “Liste der Erzbischöfe von Köln (Quelle 1.)” nicht aufgeführt, jedoch in der Quelle3.

 

 

 

 

 

 

Quelle:

 

 

 

 

1. Homepage EB Köln,  Liste der Bischöfe des Erzbistums Köln (2010)

2. Marker, Martin, Vaticanhistory, Weiherhammer, 2010

3. Gatz, Erwin, Die Bistümer des Heiligen Römischen Reiches, Freiburg, 2003

Zur Startseite!

 

Erzbistum Köln [Ecclesia Coloniensis]

RSS-VH-News-Feed
favicon
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 
Kirchenprovinzen    Bistumskarte    EB Bamberg    EB Berlin    EB Freiburg    EB Hamburg    EB Köln    EB München-Freising    EB Paderborn    B Aachen    B Augsburg    B Dresden-Meissen    B Eichstätt    B Erfurt    B Essen    B Fulda    B Görlitz    B Hildesheim    B Limburg    B Magdeburg    B Mainz    B Münster    B Osnabrück    B Passau    B Regen sburg    B Rottenburg-Stuttgart    B Speyer    B Trier    B Würzburg    Apost. Nuntiatur    DBK    KMBA
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufügen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)