Regierender Metropolit

 

 

 

 

 

 

 

BW_Hesse1

 

 

Erzbischof

Dr. Stefan Heße

* 07.08.1966, im Amt seit: 14.03.2015

 

Erzbischofswappen

 

Dr. Stefan Heße

 

 


Zum Erzbistum gehörende Suffraganbistümer:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gründung und kurze Geschichte des Erzbistums

Im Jahr 787 wird der Echternacher Mönch Willehad in Worms zum Bischof erhoben, mit Sitz in Bremen. Papst Gregor IV. (827-844) erhebt 831 das Bistum Hamburg zum Erzbistum und Bischof Ansgar wird Erzbischof. 848 wird das Erzbistum Hamburg unter Papst Leo VI. (847-855) mit dem Bistum Bremen vereinigt. Bremen wird 864 aus der Kirchenprovinz Köln herausgelöst. Das Ezzbistum Bremen-Hamburg ist entstanden. Im Jahr 968 werden die dänischen Bistümer Aarhus, Ripen und Schleswig dem Erzbistum unterstellt. Die Anfänge dieses Doppelbistums sind heute nicht mehr vollständig zu klären. Streitigkeiten um den Vorrang zwischen Bremen und Hamburg führten bis in das 12. Jahrhundert hinein, zu kaum noch aufzuklärenden und widersprüchlichen Urkundenfälschungen. Erst 1224, unter Papst Honorius III. (1216-1227), werden die Auseinandersetzungen durch einen Vergleich beendet. Die erzbischöfliche Würde des Doppelbistums ging an Bremen und Hamburg wurde Bistum, allerdings mit besonderen Rechten ausgestattet. Der 44. Erzbischof Georg von Braunschweig-Lüneburg stand zwar auf Seiten der alten Kirche, ließ aber die Ausbreitung des Luthertums ungestört geschehen und trug somit zur Reformation bei. 1566 wurde das Bremer Domkapitel protestantisch.

Am 07.01.1995 wird unter Papst Johannes Paul II. (1978-2005) die Errichtung des neuen Erzbistums Hamburg feierlich vollzogen. 45. Erzbischof von Hamburg wurde der Osnabrücker Bischof Dr. Ludwig Averkamp.

 

 

 

 

 

 

Liste der Bischöfe von Bremen und Erzbischöfe von Hamburg

Nr.

von

bis

Bischöfe des Bistums Bremen

1

787

789

Willehad

 

--

789

805

Vakanz

Bedingt durch die Sachsenkriege.

2

805

838

Willerich

 

3

838

845

Leuderich

 

--

848

 

 

Das Bistum Bremen wird mit dem Erzbistum Hamburg zusammengelegt.

 

 

 

Bischöfe von Bremen und Erzbischöfe von Hamburg (Sitz in Bremen)

4

848

865

Ansgar

831 Erzbischof von Hamburg und seit 845 Bischof von Bremen. Ansgar wird somit erster Erzbischof von Bremen-Hamburg.

5

865

888

Rimbert

 

6

888

909

Adalgar

 

7

909

916

Hoger (auch:Huggar)

 

8

917

918

Reginwart

 

9

918

936

Unni

 

10

937

988

Adaldag

 

11

988

1013

Libentius I. (auch: Libizo, Liawizo I.)

 

12

1013

1029

Unwan

 

13

1029

1032

Libentius II. (auch: Liawizo II.)

 

14

1032

1035

Hermann

 

15

1035

1043

Adalbrand (auch: Bezelin, Alebrand)

 

16

1043

1072

Adalbert I.

Pfalzgraf von Sachsen.

17

1072

1101

Liemar

 

18

1101

1104

Humbert

 

19

1104

1123

Friedrich I.

 

20

1123

1148

Adalbero (auch: Adalbert II.)

 

21

1148

1168

Hartwig I. von Stade

 

22

1169

1178

Balduin I. (auch: Baldwin)

Durch Kaiser Friedrich I. nach unentschiedener Doppelwahl zwischen Siegfried I. und Dompropst Otbert eingesetzt.

--

1178

1179

Bertold (auch: Bertram oder Gerold)

Wahl wurde durch Papst Alexander III. (1169-1181) nicht bestätigt. 1180-1211 Bischof von Metz.

23

1180

1184

Siegfried I., Fürst von Anhalt.

Nach dem Tod von Balduin I. von Kaiser Friedrich I. eingesetzt.

24

1185

1207

Hartwig II. von Utlede (auch: Wilrich, Hartwig II. von Uthlede).

1190 von König Heinrich IV. abgesetzt, blieb aber im Amt, da Waldemar in Dänemark gefangen war.

25

1208

1210

Burghard I. von Stumpenhausen.

Nur in Hamburg anerkannt. 1210 resigniert.

26

1210

1219

Gerhard I. von Oldenburg-Wildeshausen

1192 bis 1216 auch Bischof im Bistum Osnabrück.

27

1219

1258

Gebhard II. zur Lippe

 

--

1224

 

 

Papst Honorius III. (1216-1227) bestätigt das Doppelbistum mit Sitz in Bremen. Hamburg hat keinen eigenen Erzbischof mehr, das Domkapitel bleibt aber mit besonderen Rechten ausgestattet. Bremen wird Erzbistum.

 

 

 

Erzbischöfe von Bremen

28

1258

1273

Hildebold von Wunstorf (auch: Hildbold).

 

29

1273

1306

Giselbert von Brunkhorst (auch: Giselbert von Bronkhorst)

 

30

1306

1307

Heinrich I. von Goltern (auch: von Golthorn)

 

--

1307

1310

Sedisvakanz

Doppelwahl, gewählt waren Florenz von Bronchorst und Bernhard von Wölpe. Florenz starb 1308, Bernhard gab auf.

31

1310

1327

Jens Grand (auch: Johann, Jonas Fursat Grand)

1289-1303 Erzbischof von Lund (Schweden). Das Bremer Domkapitel setzte Grand 1316, unter dem Vorwand, er sei geistesgestört, ab und ernannte Johann I., den ältesten Sohn des Herzog von Braunschweig-Lüneburg zum Administrator. Grand zog zur Kurie nach Avignon und strebte einen Prozess gegen seine Absetzung an.. 1322 fiel Papst Johannes XXII. (1316-1334) ein Urteil. Grand Absetzung war unrechtmäßig, allerdings bestätigte der Papst Johann I. als Administrator. Grand konnte gegen den Widerspruch des Domkapitels nicht in sein Erzbistum zurückkehren sondern übertug die Leitung des Erzbistums auf machtlose Vikare. Er selbst blieb in Avignon und starb hier 1327.

32

1327

1344

Burchard Grelle

 

33

1344

1348

Otto I. von Oldenburg

 

34

1348

1360

Gottfried von Arnsberg

1321-1349 Bischof von Osnabrück.

35

1360

1395

Albert II. von Braunschweig-Lüneburg

 

36

1395

1406

Otto II. von Braunschweig-Lüneburg

 

37

1406

1421

Johannes II. von Schlamstorf (auch: von Slamsdorp oder Slamsdorf)

 

38

1421

1434

Nikolaus von Oldenburg-Delmenhorst

Resigniert.

39

1434

1441

Baldwin II. von Wenden und Dahlum (auch: Balduin)

 

40

1442

1463

Gerhard III. von der Hoye

 

41

1463

1496

Heinrich II. von Schwarzburg

1466-1496 auch Bischof von Münster.

--

1497

1500

Sedisvakanz

 

42

1497

1511

Johann III. Rode von Wale

 

43

1511

1558

Christoph von Braunschweig-Lüneburg

1502-1558 auch Bischof von Verden.

44

1558

1566

Georg von Braunschweig-Lüneburg

1558-1566 auch Bischof von Verden.

--

1566

 

Sedisvakanz

Gegen den Willen des Erzbischofs führen die Stände ab 1540 die Reformation durch. 1566 wird das Bremer Domkapitel protestantisch. 1648 wurde das Erzstift Bremen säkularisiert und ging als Herzogtum Bremen an Schweden.

 

 

 

Erzbischöfe von Hamburg

45

1995

2002

Dr. Ludwig Averkamp

Vormals Bischof von Osnabrück

46

2003

2014

Dr. Werner Thissen

Emeritus seit 21.03.2014.

--

2014

 

Norbert Werbs

Weihbischof Norbert Werbs, bis zur Wahl eines Diözesanadministrators.

--

2014

 

Ansgar Thim

Diözesanadministrator seit 23.03.2014

--

2015

 

--

Papst Franziskus ernennt am 26.01.2015 den Generalvikar des Erzbistum Köln, Dr. Stefan Heße zum Erzbischof von Hamburg. Seine Amtseinführung erfolgt am 14.03.2015.

47

2015

 

Dr. Stefan Heße

 

Quelle:

1. Homepage EB Hamburg,  Liste der Bischöfe des Erzbistums Hamburg (2010)

2. Marker, Martin, Vaticanhistory, Weiherhammer, 2010

3. Gatz, Erwin, Die Bistümer des Heiligen Römischen Reiches, Freiburg, 2003

Zur Startseite!

 

Erzbistum Hamburg [Ecclesia (Bremensis-) Hamburgensis]

RSS-VH-News-Feed
favicon
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 
Kirchenprovinzen    Bistumskarte    EB Bamberg    EB Berlin    EB Freiburg    EB Hamburg    EB Köln    EB München-Freising    EB Paderborn    B Aachen    B Augsburg    B Dresden-Meissen    B Eichstätt    B Erfurt    B Essen    B Fulda    B Görlitz    B Hildesheim    B Limburg    B Magdeburg    B Mainz    B Münster    B Osnabrück    B Passau    B Regen sburg    B Rottenburg-Stuttgart    B Speyer    B Trier    B Würzburg    Apost. Nuntiatur    DBK    KMBA
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufügen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)