Regierender Bischof

 

 

 

 

 

 

 

Wappen vergrößern

 

 

Bischof

Dr. Gerhard Feige

* 19.11.1951, im Amt seit: 16.04.2005

 

Bischofswappen

 

Dr. Gerhard Geige

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Zugehörig zur Kirchenprovinz:

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Gründung und kurze Geschichte des Bistums

Auf der Synode von Ravenna im Jahr 967 erhielt König Otto I. von Papst Johannes XIII. (965-972) die Zusage zur Erhebung Magdeburgs zum Erzbistum. Ein Jahr später konnte Otto I. den päpstlichen Beschluß umsetzen. Als Metropolitansitz unterstanden dem Erzbistum die Suffragbistümer Brandenburg, Havelberg, Merseburg, Zeitz und Meißen. Die Wichtigkeit des Erzbistums im Mittelalter wurde besonders durch die Tatsache deutlich, dass der Metropolit dieser großen Kirchenprovinz zugleich “Primas Germaniae” genannt wurde. In der Zeit der Reformation verlor das Erzbistum große Teile seines Territoriums an die Lutheraner. Unter Erzbischof Albrecht IV. fiel  das Erzbistum 1541 endgültig an das Kurfürstentum Brandenburg und seit 1566 stand es unter der Aufsicht protestantischer Administratoren. Bischof Sigismund von Brandenburg war somit der letzte in der Sukzession stehende Erzbischof von Magdeburg.

Im 20. Jahrhundert gehörte das heutige Bistum als Ostteil zur Kirchenprovinz Paderborn. Papst Johannes Paul II. (1978-2005) trennte es mit der Apostolischen Konstitution “Cum gaudio” vom 27.06.1994 vom Erzbistum ab und erhob es zum eigenständigen Bistum Magdeburg. Erster Bischof wurde der Apostolische Administrator Bischof Leo Nowak. Als Suffraganbistum gehört es heute noch zur Kirchenprovinz Paderborn.

 
 
 
 
 
 

Liste der Erzbischöfe/Bischöfe von Magdeburg

 
 
 
 
 
 

Nr.

von

bis

Erzbischöfe

Bemerkungen

1

968

981

Adalbert

  

2

981

1004

Giselher

  

3

1004

1012

Tagino

  

4

1012

1012

Waltard (Dodico)

  

5

1012

1023

Gero

  

6

1023

1051

Humfried (auch Hunfried)

  

7

1051

1063

Engelhard

  

8

1063

1078

Werner von Steußlingen

  

9

1079

1102

Hartwig, Graf von Spanheim

  

--

1085

1088

Hartwig, Abt von Hersfeld

Gegenbischof

10

1102/05

1107

Heinrich I., Graf von Assel

  

11

1107

1119

Adalgod von Osterburg

  

12

1119

1124

Rudgar, Graf von Veltheim

  

--

1124/26

 

Konrad  von Querfurt

Elekt.

13

1125/26

 

Albert von Montreuil

 

14

1126

1134

Hl. Norbert von Xanten

  

15

1134

1142

Konrad I. von Querfurt

  

16

1142

1152

Friedrich I., Graf von Wettin

  

--

1152

 

Gerhard

Elekt.

--

1152

 

Hazo

Elekt.

 

 

 

Kurfürsten und Erzbischöfe

 

17

1152/54

1192

Wichmann von Seeburg

Verweser von 1152–1154.

18

1192

1205

Ludolf von Koppenstedt

  

19

1205

1232

Albrecht I., Graf von Käfernburg

  

--

1232

1235

Burchard I., Graf von Wohldenberg

Elekt.

21

1235

1253

Wilbrand, Graf von Käfernburg

  

22

1253

1260

Rudolf von Dingelstedt

  

23

1260

1266

Ruprecht von Querfurt

  

24

1266

1277

Konrad II., Graf von Sternberg

  

--

1277

1278

Günther I., Graf von Schwalenberg

Elekt.

--

1279

1282/83

Bernhard, Graf von Wölpe

Elekt.

25

1283

1295

Erich, Markgraf von Brandenburg

  

26

1296

1305

Burchard II., Graf von Blankenburg

  

27

1305

1307

Heinrich II., Fürst von Anhalt

  

28

1307

1325

Burchard III., Graf von Schraplau

  

29

1325

1327

Heidenreich von Erpitz

  

302

1327

1361

Otto von Hessen

  

31

1361

1367

Dietrich Kagelwit (auch Dietrich von Portitz)

  

--

1368

 

Friedrich von Hoym

Elekt.

32

1368

1371

Albrecht II., Graf von Sternberg

  

33

1371

1381

Peter Gelyto (auch Jelito)

  

34

1381

1382

Ludwig, Markgraf von Meißen

  

35

1382

1382

Friedrich II., Graf von Hoym

  

36

1382

1403

Albrecht III. von Querfurt

  

37

1403

1445

Günther II., Graf von Schwarzburg

  

38

1445

1464

Friedrich III., Graf von Beichlingen

  

39

1466

1475

Johann, Pfalzgraf von Pfalz-Simmern (auch Johann bei Rhein)

  

40

1476

1513

Ernst, Herzog von Sachsen

  

41

1513

1545

Albrecht IV., Markgraf von Brandenburg (auch Kurfürst von Mainz)

  

42

1545

1550

Johann Albrecht, Markgraf von Brandenburg-Ansbach

  

43

1552

1552

Friedrich IV. von Brandenburg

  

44

1553

1566

Sigismund, Markgraf von Brandenburg

Letzte vom Papst ernannter Erzbischof von Magdeburg.

 

1566

1994

Reformation/Säkularisation/ Neugründung

  

 

 

 

Bischöfe

 

45

1994

2004

Leo Nowak

 

46

2005

 

Gerhard Feige

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle:

 

 

 

 

1. Homepage Bistum Magdeburg  Liste der Bischöfe des Bistums Magdeburg (2010)

2. Marker, Martin, Vaticanhistory, Weiherhammer, 2010

3. Gatz, Erwin, Die Bistümer des Heiligen Römischen Reiches, Freiburg, 2003

Zur Startseite!

 

Bistum Magdeburg[Ecclesia Magdeburgensis]

RSS-VH-News-Feed
favicon
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 
Kirchenprovinzen    Bistumskarte    EB Bamberg    EB Berlin    EB Freiburg    EB Hamburg    EB Köln    EB München-Freising    EB Paderborn    B Aachen    B Augsburg    B Dresden-Meissen    B Eichstätt    B Erfurt    B Essen    B Fulda    B Görlitz    B Hildesheim    B Limburg    B Magdeburg    B Mainz    B Münster    B Osnabrück    B Passau    B Regen sburg    B Rottenburg-Stuttgart    B Speyer    B Trier    B Würzburg    Apost. Nuntiatur    DBK    KMBA
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufügen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)