Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Julius II.

Papstwappen

zum Konklave

 

Biografische Daten: Papst Julius II.

Aliasname:

     --

Lfd. Nr. m. GP:

     255

Lfd. Nr. o. GP:

     217

Lfd. Nr. GP:

     --

Pontifikat

Von bis:

     1503 - 1513

Pontifikatdauer:

     9 Jahre, 3 Monate, 21 Tage

Wahltag:

     01.11.1503

Inthronisation:

     26.11.1503

Entthronisation:

     --

Papstlistenrang:

     93

Sedisvakanz in Tagen bis zur . Inthronisation:

     39

Papstwahl

Art der Wahl:

     Konklave

Beginn und Ende:

     31.10. - 01.11.1503

Wahlort:

     Rom, Vatikan

Dauer der Wahl in Tagen:

     1

KardinÀle im Konklave:

     38

Kirchliche VITA

Ämter und Funktionen:

     1471 Kardinal, Kardinalbischof von Ostia.

Persönliche VITA

Geburtsname:

     Giuliano della Rovere

Geburtsdatum:

     05.12.1443

Geburtsort:

     Albissola bei Savona (Piemont)

Herkunftsland:

     Italien

Todestag:

     21.02.1513

Todesort:

     --

Todesart:

     --

Beisetzungsort:

     Rom, Alt-St. Peter, heute St. Peter

Informationen

Unter Papst Julius II. wird der Grundstein zur neuen Petersbasilika 1506 gelegt.

 

Kardinalskreierungen im Pontifikat: Gesamt 27

 

GrabstÀtte: Papst Julius II.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Ort(e) der GrabstÀtte(n):

 

Reihenfolge der GrabplÀtze ( event. Translationen):

 

 

 

Rom

 

                          1. Grab: Alt St. Peter

 

 

 

Rom

 

                          2. u. 3. Grab: St. Peter

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Lageplan und Kirche:

 

Zum Lagplan!

 

Zum Lagplan!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

Alt St. Peter (1. Grab)

 

St. Peter (2. u. 3. Grab)

 

Alt St. Peter

St. Peter (heute)

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GrabstÀtte(n):

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

 

 

 

 

Bodenplatte im Petersdom. Hier liegen die sterblichen Überreste von Papst Sixtus IV. und Papst Julius II. gemeinsam. in einem Erdgrab (Urne) unter dem Pflaster (3. Grab).

 

Grabmonument von Papst Julius II. in der Kirche S. Pietro in Vincoli. Geschaffen von Michelangelo 1544. Das Grabmal wurde nie benutzt und ist heute noch leer.

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Informationen:

 

Papst Julius II. hatte 1506 den Grundstein zum Neubau der Petersbasilika gelegt. Eigentlich war der Auslöser des Neubaues wohl der Bau seines eigenen Grabmals gewesen. Über diesen Punkt streiten noch heute die Historiker. Julius II. war am 21.03.1513 gestorben. Die sogenannte “Capella Julia” und mit ihr das Grabmalprojekt war noch nicht fertig bzw. zum Stillstand gekommen. Wenige Tage vor seinem Tod hatte Julius nochmals bekrĂ€ftigt, nach der Fertigstellung seines “Sepulcrum” in der benannten Kapelle bestattet zu werden. Deswegen fand er seine erste GrabstĂ€tte am 24. Februar in einem Erdgrab in der Kapelle des Sixtus (1. Grab). Knapp ein Vierteljahr nach dem Tot von Julius II. schloss der Testamentsvollstrecker des Papstes mit Michelangelo einen Vertrag zum Bau eines Freigrabes. Michelangelo verĂ€nderte diesen Auftrag jedoch zu einem Wandgrab. Die Quellen zu diesem Vertrag geben keine Auskunft, wo das Grabmonument seinen Platz finden sollte. Erst 1532 berichtet der Gesandte von Urbino an seinen Herrn, dass Julius II. in seiner Titelkirche S. Pietro in Vincoli seine GrabstĂ€tte durch den Florentiner KĂŒnstler erhalten sollte. Unter Papst Paul III. (1534-1549) wurde das Grabmonument dann tatsĂ€chlich 1544 in der Kirche S. Pietro in Vincoli und nicht in St. Peter errichtet. Allerdings wurde der Leichnam des Papstes niemals dorthin transferiert. Bedingt durch den Abbruch von Alt St. Peter, fand Papst Julius II. und ein zweiter Rovere-Papst, Sixtus IV., ein gemeinsames neues Grab in der Sakristei der neuen Petersbasilika (2. Grab). Diese Exhumierung und Umbettung fand 1605 statt. Hier blieben die sterblichen Überreste der beiden PĂ€pste bis 1922. 1926 wurden sie nochmals exhumiert und in einer Marmorurne im Nordwesten des Petersdoms unter dem Pflaster der Basilika beigesetzt (3. Grab). An dieser Stelle findet man heute noch eine Marmortafel im Boden (siehe Bild rechts oben).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen:

 

1. Borgolte, Michael, Petrusnachfolge und Kaiserimitation, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1989, S. 290-294, 298, 311.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Zur Startseite!

 

Papst Julius II.

RSS-VH-News-Feed
favicon
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 

PĂ€pste    Alphabetisch    Apostolische Dok.    Apostolische Reisen    Beatifikation    Biographien    Chronologisch    GegenpĂ€pste    HerkunftslĂ€nder    PapstgrabstĂ€tten    Papstnamen    Papstwappen    Pontifikate
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufĂŒgen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)