Kalender der Postulation

02.04.2005

Tod von Papst Johannes Paul II.

08.04.2005

Beisetzungsfeier in den Vatikanischen Grotten.

28.04.2005

Generalvikar der Diözese Rom Kardinal Ruini, bittet Papst Benedikt XVI. in einer Privataudienz um Dispenz von der Regel, ein Seligsprechungsverfahren für Papst Johannes Paul II. erst nach fünf Jahren einzuleiten.

09.05.2005

Kardinal Saraiva Martins, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, unterschreibt im Auftrag des Papstes ein Schreiben zur Dispensierung und sofortigen Einleitung des Seligsprechungsverfahrens.

13.05.2005

Papst Benedikt XVI. gibt bei einer Audienz in der Lateranbasilika die Absicht bekannt, ein Seligsprechungsverfahren für Papst Johannes Paul II. einzuleiten.

28.06.2005

Eröffnung des Seligsprechungsverfahrens in der Lateranbasilika.

04.11.2005 - 01.04.2006

Untersuchungen des Krakauer Tribunals zum Leben von Karol Wojtyla bis zu seiner Papstwahl.

17.03.2006 - 02.07.2007

Untersuchungen des römischen Tribunals zum Pontifikat und dem angeblichen Wunder von Papst Johannes Paul II. (positio super miro).

17.03.2006 - 30.03.2007

“Positio super miro” zur Spontanheilung der Ordens- schwester Maria Simon-Pierre in der Diözese Aix und Arles unter Leitung von Erzbischof Claude Feidt (seit 2010 emeritiert).

02.07.2007

Übergabe aller Dokumente des römischen Tribunals an die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse im Beisein des präfekten Kardinal Saraiva Martins und des Postulators Slawomir Oder.

19.12.2009

Zuerkennung des Ehrentitels “Ehrwürdiger Diener Gottes” (Venerabilis Dei servus).

14.01.2011

Kardinal Amato, Präfekt der Seligsprechungskongregatin gibt in Rom bekannt, dass Papst Johannes Paul II. am 01.05.2011 seliggesprochen wird.

01.05.2011

Seligsprechung von Papst Johannes Paul II. und Umbettung seines Leichnams von den Vatikanischen Grotten in die Petersbasilika.

22. Oktober

Liturgischer Gedenktag (Verehrungstag).

05.07.2013

Papst Franziskus erkennt ein Wunder für die Heiligsprechung von Papst Johannes Paul II. an.

30.09.2013

Papst Franziskus gibt den 27.04.2014 als Tag der Heiligsprechung von Papst Johannes Paul II. bekannt.

27.04.2014

Papst Franziskus spricht Papst Johannes Paul II. in St. Peter heilig

 

Persönlichkeiten im Prozess

Bild vergrößern!

José Kardinal Saraiva Martins, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungs- prozesse (1998-2008)

Bild vergrößern!

Angelo Kardinal Amato, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungs- prozesse (seit 2008)

Bild vergrößern!

Generalvikar der Diözese Rom, Camillo Kardinal Ruini (1991-2008)

Bild vergrößern!

Generalvikar der Diözese Rom, Agostino Kardinal Vallini (seit 2008)

Bild vergrößern!

Stanislaw Kardinal Dziwisz, Erzbischof von Krakau und ehemaliger Privatsekretär von Papst Johannes Paul II.

Bild vergrößern!

Msgr. Slawomir Oder, Postulator im Seligsprechungsverfahren von Johannes Paul II.

Bild vergrößern!

Wunderheilung an der franz. Ordensschwester Maria Simon-Pierre

 

Facebook

Zu Facebook!

Videoclips auf Facebook zu jedem Amtsjahr des polnischen Papstes, also von 1978 bis 2005.

 

Video der Umbettung

Videoclip der Umbettung von Papst Johannes Paul II. bei kathTube.

Seligsprechungsprozess (2005-2011) - Heiligsprechungsverfahren (2011-2014)

 

 

 

Papst Johannes Paul II. (1978-2005)

 

Geburtsname:

   Karol Józef Wojtyla

Geburtsort:

   Wadowice bei Krakau (Republik Polen)

Geburtsdatum:

   18.05.1920

Todesdatum:

   02.04.2005 (21.37 Uhr)

 

 

 

 

 
 

Verfahrenseröffnung:

   09.05.2005

Verfahrensabschluß:

   14.01.2011

Tag der Seligsprechung:

   01.05.2011

Verehrungstag:

   22. Oktober

Tag der Heiligsprechung:

   27.04.2014

 
 

 

 

 

 

 

 

1. Verfahrensablauf

 

 

2. Transferierung der Grabstätte von Papst Johannes Paul II.

 

 

3. Kalender der Postulation

 

 

4. Persönlichkeiten im Prozess

 

 

5. Videoclips zu jedem Amtsjahr von Papst Johannes Paul II.

 

 

6. Seligsprechung am 01.05.2011

 

 

7. Videoclip der Umbettung

 

 

8. Informationen zum Heiligsprechungsverfahren

 

 

 

 

 

Verfahrensablauf

 

Papst Johannes Paul II. verstarb am 02. April 2005 um 21.37 Uhr im Vatikan in Rom. Bereits wenige Wochen nach

Bild vergrößern!

Bild vergrößern!

Bild vergrößern!

Dreigeteilter Sarg von Papst Johannes Paul II. (Holzsarg in einem Zinksarg und der wiederum in einem Holzsarg).

Ablassen des geschlossenen Holzsarges in die Erdgruft.

Helle Marmorplatte der ersten Grabstelle von Papst Johannes Paul II. (2005-2011).

seinem Tod, am 13. Mai 2005, dem Tag des Attentats von 1981 auf dem Petersplatz, gab sein Nachfolger Papst Benedikt XVI. die Absicht bekannt, den Seligsprechungsprozess baldmöglichst einzuleiten. Nach kirchenrechtlichen Bestimmungen ist die Eröffnung eines Seligsprechungsverfahrens eigentlich erst fünf Jahre nach dem Tod der betreffenden Person einleitbar. Benedikt ermöglichte durch einen Dispens, dass im Falle Johannes Paul II. der Prozess bereits am 28. Juni 2005 in einer festlichen Vesper zum Hochfest Peter und Paul in der Lateranbasilika eröffnet werden konnte. Verantwortlich für die Einleitung und Durchführung des Seligsprechungsprozesses ist immer die Diözese, in der die betreffende Person gestorben ist. Im Falle Johannes Paul II. war dies die Diözese Rom unter der Verantwortung des Generalvikars Camillo Kardinal Ruini. Mit den Untersuchungen zum Leben Karol Wojtylas bis zu seiner Wahl zum Pontifex wurde ein Krakauer Tribunal beauftragt. Dieses legte seine Ergebnisse kurz vor dem ersten Todestag des Papstes vor. Anschließend arbeitete ein Tribunal der römischen Diözese an der Aufarbeitung seines Pontifkats. Das erforderliche Wunder, unabdingbar für eine Seligsprechung, ist die Spontanheilung der französischen Ordensschwester Maria Simon-Pierre von der Kongregation der Kleinen Schwestern der Katholischen Entbindungsstationen (Petites Sœurs des Maternités Catholiques) von der Parkinsonkrankheit.

Das römische Tribunal übergab am 02. April 2007 alle gesammelten Dokumente in fünf versiegelten Behältern der für das weitere Verfahren zuständigen Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse.

Verantwortlicher Präfekt der Kongregation war zu diesem Zeitpunkt noch José Kardinal Saraiva Martins (C.M.F.). Aus Altersgründen nahm Papst Benedikt XVI. am 09. Juli 2008 sein Rücktrittsgesuch an und ernannte zu seinem Nachfolger als Pro-Präfekt Erzbischof Angelo Amato (S.D.B.). Amato erlangte am 20. November 2010 die Kardinalswürde und ist seitdem Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse.

Mit der Übergabe der Dokumente des römischen Tribunals an die Kongregation war diese mit der Auswertung und Überprüfung, insbesondere des angeblichen Wunders auf seine Glaubwürdigkeit befasst. Am 19. Dezember 2009 wurde Johannes Paul II. der Ehrentitel „Ehrwürdiger Diener Gottes“ (Venerabilis Die servus) im Prozessverfahren zuerkannt.

Am 14. Januar 2011 teilte der Präfekt der Kongregation Kardinal Amato in Rom mit, dass Papst Johannes Paul II. am 01. Mai 2011 seliggesprochen wird. Aufgrund dessen wurde sein dreiteiliger Sarg aus den Vatikansichen Grotten in die Petersbasilika transferiert. Hier hat er in einem schlichten Marmorsarkophag, mit der Aufschrift „Beatus Ioannes Paulus II.“, unter dem Altar der Sankt Sebastiankapelle seine zweite Grabstätte gefunden. Der dreiteilige Sarg des 2005 verstorbenen Papstes wurde nicht geöffnet, eine Exhumierung, wie im Falle der Seligsprechung von Papst Johannes XXIII. im Jahr 2000, fand nicht statt.

 

Transferierung der Grabstätte von Papst Johannes Paul II.

 

Die neue Grabstätte des seligen Johannes Paul II.war bis zu seiner Transferierung am 01. Mai 2011 noch mit dem

Bild vergrößern!

Bild vergrößern!

Transfigurationskapelle in St. Peter. Durch die Seligsprechung von Papst Johannes Paul II. fand der Glassarkophag von Papst Innozenz XI. hier seine 3. Grabstätte.

2. Grabstätte von Papst Innozenz XI. (1956-2011). Hier ist durch die Seligsprechung vom 01.05.2011 die 2. Grabstätte von Papst Johannes Paul II. zu befinden.

Leichnam von Papst Innozenz XI. (1676-1689) besetzt. Dieser wurde am Abend des 29. April 2011 überführt in die Transfigurationskapelle innerhalb des Petersdoms. Das neue Grab für Papst Innozenz XI. ist somit seine bereits 3. Grabstätte, seit seinem Tod am 12. Oktober 1689. Beide Transferierungen zeigen die zwei folgenden Lageskizzen.

Der dreifache Sarg Johannes Paul II. wurde am Freitag, den 29. April 2011 in der Krypta des Petersdomes vor dem Petrusgrab aufgestellt. Am Sonntag, den 01. Mai, wurden die Gebeine frühmorgens in die Basilika vor den Papstaltar überführt. Anschließend fand die sterbliche Hülle des Papstes ihre endgültige Ruhestätte in der wenige Meter entfernten Sebastians-Kapelle im rechten Seitenschiff des Petersdoms. Als liturgischer Gendenktag für Karol Józef Wojtyla nach seiner Seligsprechung gilt der 22. Oktober. An jenem Tag im Jahr 1978 hielt der Papst aus Polen auf dem Petersplatz seine denkwürdige Ansprache zur Übernahme seines obersten Hirtenamtes.

 

 

 

 

Bild vergrößern!

 

 

 

 

Seligsprechung am 01.05.2011

 

 

 

 

Die Kardinäle Bertone und Dziwisz am 29.04.2011 mit dem Sarg von Papst Johannes Paul II. nach Öffnung der Gruft in den Vatikanischen Grotten.

Seligsprechungsfeier durch Papst Benedikt XVI. am 01.05.2011 vor dem Petersdom.

Ehrenwache neben dem dreifachen Sarg von Papst Johannes Paul II. im Petersdom während der Seligsprechungsfeier am 01.05.2011.

 

 

 

 

Bild vergrößern!

Bild vergrößern!

Zweite Grabstätte von Papst Johannes Paul II. unter dem Altar der S. Sebastian-Kapelle im Petersdom.

Detail der zweiten Grabstätte von Papst Johannes Paul II. mit der Inschrift: BEATVS IOANNES PAVLVS PP.II

 

 

 

 

Informationen zum Heiligsprechungsverfahren (Kanonisation)

 

Der ehemalige Papst-Sekretär und jetzige Erzbischof von Krakau, Kardinal Stanislaw Dziwisz, sagte am 18.06.2013, die Formalitäten für die Anerkennung als Heiliger seien abgeschlossen. Die Festlegung des Zeitpunkts liege nun bei Papst Franziskus. Dieser werde „die Geduld nicht überstrapazieren", so Dziwisz wörtlich.

Das für eine Heiligsprechung von Papst Johannes Paul II. notwendige Wunder wurde von Papst Franziskus am 05.07.2013 per Dekret anerkannt. Am 01.05.2011 - dem Tag seiner Seligsprechung - soll er eine Frau aus Costa Rica von einer Gehirnverletzung geheilt haben, die den verstorbenen Papst um Hilfe angefleht hatte. Papst Franziskus gab am 28.07.2013 bei seinem Rückflug vom Weltjugendtag in Rio de Janeiro bekannt, dass die Heiligsprechung von Papst Johannes Paul II.voraussichtlich am 27.04.2014 stattfinden wird. Genau diesen Termin hat Franziskus am Montag, den 30.092013 für die Öffentlichkeit bestätigt.

Die Heiligsprechung von Papst Johannes Paul II. war in der Geschichte der Kanonisationsverfahren einzigartig. Neben ihm wurde auch Papst Johannes XXIII. (1958-1963), der Konzilspapst in das Verzeichnis der Heiligen aufgenommen. Die Heiligsprechung vollzog Papst Franziskus im Beisein seines Vorgängers, des emeritierten Papst Benedikt XVI. (2005-2013) auf dem Petersplatz. Noch nie wurden am selben Tag zwei Päpste heiliggesprochen. Somit ging dieser Tag als der „Tag der vier Päpste“ in die Kirchengeschichte ein.

 

 

 

 

18.06.2013

Heiligsprechungsprozess für Johannes Paul II. fast abgeschlossen

05.07.2013

Johannes  XXIII. und Johannes Paul II. auf dem Weg zur Heiligsprechung

05.07.2013

PROMULGAZIONE DI DECRETI DELLA CONGREGAZIONE DELLE CAUSE DEI SANTI

17.07.2013

Papst Johannes Paul II. und Johannes XXIII.: Zwei Wege zur Heiligsprechung

28.07.2013

Frauenpriestertum, Lobby Gay, Reisepläne: Die fliegende Pressekonferenz des Papstes

30.09.2013

Johannes XXIII. und Johannes Paul II.: Heiligsprechungen am 27. April

27.04.2014

Zwei neue heilige Päpste: Mitarbeiter des Heiligen Geistes

 

Grab_JP_II_neu

Grabstätte Johannes Paul II. nach der Heiligsprechung am 27.04.2014 mit der geänderten Inschrift: SANCTVS IOANNES PAVLVS PP. II

Zur Startseite!

 

Beatifikation/Kanonisation: Papst Johannes Paul II.

RSS-VH-News-Feed
favicon
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 

Päpste    Alphabetisch    Apostolische Dok.    Apostolische Reisen    Beatifikation    Biographien    Chronologisch    Gegenpäpste    Herkunftsländer    Papstgrabstätten    Papstnamen    Papstwappen    Pontifikate
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufügen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)