Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Benedikt XI.

Papstwappen

Selig

zum Konklave

 

Biografische Daten: Papst Benedikt XI. (Selig)

Aliasname:

      --

Lfd. Nr. m. GP:

     225

Lfd. Nr. o. GP:

     195

Lfd. Nr. GP:

     --

Pontifikat

Von bis:

     1303 - 1304

Pontifikatdauer:

     8 Monate, 16 Tage

Wahltag:

     22.10.1303

Inthronisation:

     27.10.1303

Entthronisation:

     --

Papstlistenrang:

     253

Sedisvakanz in Tagen bis zur  Inthronisation:

     16

Papstwahl

Art der Wahl:

     Konklave

Beginn und Ende:

     21.10. - 22.10.1303

Wahlort:

     Rom, St. Peter

Dauer der Wahl in Tagen:

     1

KardinÀle im Konklave:

     18

Kirchliche VITA

Ämter und Funktionen:

     1296 Generalmagister der Dominikaner, 1300 Kardinalbischof von Ostia

Persönliche VITA

Geburtsname:

     NiccolĂł Boccasini

Geburtsdatum:

     1240

Geburtsort:

     Treviso

Herkunftsland:

     Italien

Todestag:

     07.07.1304

Todesort:

     Perugia

Todesart:

     Ruhr

Beisetzungsort:

     Perugia, S. Domenico

Informationen

--

 

Kardinalskreierungen im Pontifikat: Gesamt 2

 

GrabstÀtte: Papst Benedikt XI.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Ort(e) der GrabstÀtte(n):

 

Reihenfolge der GrabplÀtze ( event. Translationen):

 

 

 

Perugia

 

                   1. bis 3. Grab: S. Stefano deÂŽCastellari (heute S. Domenico)

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Lageplan und Kirche:

 

Zum Lagplan!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

Perugia (1 u. 2..Grab)

 

S. Domenico in Perugia (heute)

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GrabstÀtte(n):

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

 

 

Grabmonument vonPapst Benedikt XI. in der Kirche S. Domenico in Perugia (2. Grab).

 

Detail des Grabmonuments  (2. Grab).

 

Heutiger Reliquienschrein nebn dem Grabmonument (3. Grab).

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Informationen:

 

Papst Benedikt XI. konnte sich in Rom nicht sicher fĂŒhlen und wich nach Perugia aus. Hier starb der von den Dominkanern stammende Papst am 07.07.1304. ZunĂ€chst wurde er in einem Erdgrab vor dem Hochaltar begesetzt (1. Grab). Schon nach kurzer Zeit stellten sich Wunder ein. 1700 erfolgte die Umsiedlung von der Kirche S. Stefano deÂŽCastellari in den Neubau S. Domenico. Im Rahmen dieses Neubaus transferierte man seinen Leichnam vom Erdgrab in einen prunkvollen Sarkophag welcher wohl von Giovanni Pisano hergestellt war (2. Grab). Das gotische Grabmonument steht noch heute in der Kirche. 1959  wurden die sterblichen Überreste von Benedikt XI. aus dem Sarkophag entnommen und in einen glĂ€sernen Reliquienschrein ĂŒberfĂŒhrt(3. Grab). Dieser befindet sich neben dem Grabmonument und hat die lateinische Inschrift:

 “OSSA BEATI
 BENEDICTI PAPAE XI.”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen:

 

1. Borgolte, Michael, Petrusnachfolge und Kaiserimitation, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1989, S. 231 f.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Zur Startseite!

 

Papst Benedikt XI.

RSS-VH-News-Feed
favicon
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 

PĂ€pste    Alphabetisch    Apostolische Dok.    Apostolische Reisen    Beatifikation    Biographien    Chronologisch    GegenpĂ€pste    HerkunftslĂ€nder    PapstgrabstĂ€tten    Papstnamen    Papstwappen    Pontifikate
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufĂŒgen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)