Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Pius XII.

Papstwappen

zum Konklave

 

Biografische Daten: Papst Pius XII.

Aliasname:

     --

Lfd. Nr. m. GP:

     299

Lfd. Nr. o. GP:

     261

Lfd. Nr. GP:

     --

Pontifikat

Von bis:

     1939 - 1958

Pontifikatdauer:

     19 Jahre, 7 Monate, 8 Tage

Wahltag:

     02.03.1939

Inthronisation:

     12.03.1939

Entthronisation:

     --

Papstlistenrang:

     16

Sedisvakanz in Tagen bis zur  Inthronisation:

     30

Papstwahl

Art der Wahl:

     Konklave

Beginn und Ende:

     01.03. - 02.03.1939

Wahlort:

     Rom, Sixtinische Kapelle

Dauer der Wahl in Tagen:

     1

KardinÀle im Konklave:

     62

Kirchliche VITA

Ämter und Funktionen:

     1914 SekretĂ€r der Sacra Congregatio pro Negotiis Ecclesiasticis  extraordinariis, 1917 Titularerzbischof von Sardeis und                  Apostolischer Nuntius in MĂŒnchen, 1920 Nuntius beim Deutschen Reich, 1929 Kardinal, 1930 StaatssekretĂ€r.

Persönliche VITA

Geburtsname:

     Eugenio Maria Giuseppe Giovanni Pacelli

Geburtsdatum:

     02.03.1876

Geburtsort:

     Rom, Tiberviertel

Herkunftsland:

     Italien

Todestag:

     09.10.1958

Todesort:

     Castelgandolfo

Todesart:

     --

Beisetzungsort:

     Rom, St. PeterVatikanische Grotten

Informationen

Ein umstrittener Papst, der besonders wegen seinem Schweigen gegenĂŒber dem Nationalsozialismus in Frage gestellt wird.

 

Kardinalskreierungen im Pontifikat: Gesamt 56

 

 

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Papst Pius XII.

 

GrabstÀtte: Papst Pius XII.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Ort(e) der GrabstÀtte(n):

 

Reihenfolge der GrabplÀtze ( event. Translationen):

 

 

 

Rom

 

                          1. Grab: St. Peter, Vatikanische Grotten

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Lageplan und Kirche:

 

Zum Lagplan!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

St. Peter, Vatikansiche Grotten (1. Grab).

 

St. Peter (heute)

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GrabstÀtte(n):

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

 Vorraum zum Grab von Papst Pius XII. in den Vatikanischen Grotten (1. Grab).

Marmorsarkophag von Papst Pius XII. in den Grotten (1. Grab).

 

Detail des Mosaik links im Vorraum.

 

 

Detail des Mosaik rechts im Vorraum.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Informationen:

 

Papst Pius XII. war am 09.10.1958 in Castelgandolfo verstorben. Der Leichnam wurde noch hier durch den Leibarzt Riccardo Galeazzi-Lisi nach einer neuen, aber unerprobten Methode einbalsamiert. Diese Methode sollte sich noch als kompletter Fehlschlag erweisen. Am nĂ€chsten Abend wurde sein Leichnam mit einem Leichenwagen nach Rom in die Basilika S. Giovanni in Laterano gefahren. Unter dem Klang der Glocken von 100 GlockentĂŒrmen der Ewigen Stadt wurde sein Leichnam Richtung Petersdom weitergefahren. Dem Leichenauto folgte eine Prozession von Klerikern und Nonnen. Der Weg fĂŒhrte vorbei am Colosseum und ĂŒber den Tiber nach St. Peter. Hier wurde er in den nĂ€chsten drei Tagen öffentlich aufgebahrt. Der Andrang der Menschenmassen war riesig. Man schĂ€tzte, dass mehr als 500 Menschen pro Minute an dem zur Schau gestellten Leichnam vorbeizogen. Allerdings zeigte die fehlgeschlagene Einbalsamierungsmethode ihre Wirkung. Bereits beim Transport des Leichnams mit dem Leichenauto von S. Giovanni in Laterano nach St. Peter, waren schreckliche GerĂ€usche aus dem Sarg zu hören, die Organe zerplatzten beim Verwesungsprozess. WĂ€hrend der Aufbahrung im Petersdom verfĂ€rbte sich das Gesicht Pius XII., es wurde zu erst grau, dann grĂŒn und schließlich purpurrot. Der Geruch war so entsetzlich, dass bei der Aufbahrung die ehrenwachestehenden Gardisten, im Viertelstundentakt ausgewechselt werden mussten, nachdem einer ohnmĂ€chtig geworden war.

Nach der Aufbahrung unter dem Baldacchino des Bernini wurde der Leichnam in die drei ĂŒblichen SĂ€rge gelegt. Der erste Sarg war aus Zypressenholz, der Zweite aus Blei und der Letzte aus Ulmenholz. Dann wurden die SĂ€rge versiegelt und mit einem Flaschenzug in die darunterliegende Gruft herabgesenkt. Hier fand Pius XII., etwa sechs Meter von der Confessio entfernt, sein erstes Grab in einer seit 1954 fertiggestellten Gruft (1. Grab). Er ruht in einem schlichten Marmorsarkophag mit der Aufschrift:

PIVS P.P. XII.

und dem Monogramm Christi auf dem Marmordeckel. Links und rechts im Vorraum sind zwei Mosaiken gefertigt durch das “Studio del Mosaico della Fabbrica di San Pietro” in die WĂ€nde integriert. Sie zeigen links sieben Leuchter und rechts einen siebenköpfigen Drachen, Sinnbild fĂŒr GUT und BÖSE. Ein Fresko mit der Madonna und dem Kind wurde 1982 angebracht. Im Jahr 2004 wurde die Gruft auf Kosten von “Knights of Columbus” renoviert.

Jahre nach der Beisetzung tauchten Fotos vom Tod Pius XII. in der Presse auf. Der damalige Leibarzt Galeazzi-Lisi hatte diese nicht nur geheim angefertigt, sondern auch an “Paris-Match” fĂŒr 25000 Dollar verkauft. Diese Tatsache und die Verantwortung fĂŒr die fehlgeschlagene Einbalsamierung brachten ihm ein Hausverbot und schließlich den Ausschluss aus der italienischen Ärztekammer ein.

Papst Paul VI. (1963-1978) eröffnete 1965 das Seligsprechungsverfahren fĂŒr Pius XII. Am 19.12.2009 erkannte Papst Benedikt XVI. (2005-heute) ihm den “heroischen Tugendgrad” zu. Es fehlt nur noch ein Wundernachweis und Papst Pius XII. kann seliggesprochen werden.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Quellen:

 

1. Borgolte, Michael, Petrusnachfolge und Kaiserimitation, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1989, S. 321.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Zur Startseite!

 

Papst Pius XII.

RSS-VH-News-Feed
favicon
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 

PĂ€pste    Alphabetisch    Apostolische Dok.    Apostolische Reisen    Beatifikation    Biographien    Chronologisch    GegenpĂ€pste    HerkunftslĂ€nder    PapstgrabstĂ€tten    Papstnamen    Papstwappen    Pontifikate
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufĂŒgen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)