Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Leo IX.

Papstwappen

Heilig

 

 

Biografische Daten: Papst Leo IX. (Heilig)

Aliasname:

     --

Lfd. Nr. m. GP:

     169

Lfd. Nr. o. GP:

     153

Lfd. Nr. GP:

     --

Pontifikat

Von bis:

     1049 - 1054

Pontifikatdauer:

     5 Jahre, 2 Monate, 8 Tage

Wahltag:

     Dezember 1048

Inthronisation:

     12.02.1049

Entthronisation:

     --

Papstlistenrang:

     151

Sedisvakanz in Tagen bis zur folgend. Inthronisation:

     362

Papstwahl

Art der Wahl:

     Durch Kaiser Heinrich III.

Beginn und Ende:

     --

Wahlort:

     Worms

Dauer der Wahl in Tagen:

     --

KardinÀle im Konklave:

     --

Kirchliche VITA

Ämter und Funktionen:

     DomschĂŒler und Kanoniker in Toul, Hofkapellan, 1026 Bischof vonToul.

Persönliche VITA

Geburtsname:

     Bruno, Graf von Egisheim-Dagsburg

Geburtsdatum:

     21.06.1002

Geburtsort:

     Egisheim (Elsaß)

Herkunftsland:

     Deutschland (HRR)

Todestag:

     19.04.1054

Todesort:

     Rom

Todesart:

     Daselbst

Beisetzungsort:

     Rom, Alt-St. Peter, heute St. Peter

Informationen

Wohl der bedeutenste der fĂŒnf deutschen PĂ€pste.

 

Kardinalskreierungen im Pontifikat: Gesamt 26

 

 

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Wappen von Leo IX.

Papst Leo IX., Fresco in der Kirche des Vallombrosianer Ordens (NĂ€he Florenz).

 

 

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

MĂŒnzen von Papst Leo IX.

 

 

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Leo IX. vor dem Hintergrund einer alten Inschrift.

Bruno, Bischof von Toul kam mit einfachster Kleidung nach Rom, um sich von Klerus und Volk als Papst bestÀtigen zu lassen.

Leo IX. in seiner neun-monatigen normannischen Gefangenschaft.

 

GrabstÀtte: Papst Leo IX.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Ort(e) der GrabstÀtte(n):

 

Reihenfolge der GrabplÀtze ( event. Translationen):

 

 

 

Rom

 

                          1. Grab: Alt St. Peter

 

 

 

 

 

                          2. Grab: St. Peter (seit 1605)

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Lageplan und Kirche:

 

Zum Lagplan!

 

Zum Lagplan!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

Alt St. Peter (1. Grab)

 

St. Peter (2. Grab)

 

Alt St. Peter

St. Peter (heute)

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GrabstÀtte(n):

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

 

 

 

 

Grabmal Papst Leo IX.in St. Peter (2. Grab).

 

Detailansicht mit der Inschrift zu seinem Leichnam (2. Grab).

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Informationen:

 

Das Pontifikat von Papst Leo IX. war unter anderem gekennzeichnet von Auseinandersetzungen mit den Normannen. Im Juni 1053 nach der verlorenen Schlacht in Civitate wurde Leo in Benevent inhaftiert. Hier erkrankte er schwer und durfte im 12. MĂ€rz 1054 unter Bewachung des apulischen Normannen Graf Humfred von Hauteville einen Erholungsurlaub in Capua antreten. Kurze Zeit spĂ€ter wurde er aus der Haft entlassen und kam nach Rom zurĂŒck.

Zehn Tage nach der RĂŒckkehr Leos aus der normannischen Haft trug man den Schwerkranken vom Lateran in die St. Petersbasilika. Sein letztes Gebet soll Leo IX. in seiner Muttersprache in der Gruft von St. Peter gesprochen haben. Hier starb der vierte deutsche Papst am 19. April 1054 im Alter von 51 Jahren. Anfangs befanden sich seine sterblichen Überreste in einem Marmorsarkophag, welcher vom Lateran nach St. Peter gebracht worden war. Sein Grab in Alt-St. Peter (1. Grab) hatte der Papst selbst festgelegt. Es befand sich zwischen dem ravennatischen Tor und dem silbernen Tor. Seit dem Neubau von St. Peter befindet sich dieser eingebaut in den Altar des Heiligen Marzial, der heute Altar der Kreuzigung Petri heißt, im linken Querschiff der Basilika (2. Grab). Auf dem ursprĂŒnglichen Grabmal befand sich die Inschrift:

„Victrix Roma dolet viduata Leone, Ex multis talem vix habitura patrem“.

„Es trauert das siegreiche Rom, Leos beraubt; denn unter vielen wird ihm kaum ein gleicher (zweiter) Vater erstehen“

Die Inschrift ist heute nicht mehr zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen:

 

1. Borgolte, Michael, Petrusnachfolge und Kaiserimitation, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1989, S. 143-146, 310

 

 

 

2. Gregorovius Ferdinand, GrabdenkmÀler der PÀpste, F. A. Brockhaus, Leipzig, 1911, S. 22.

 

 

 

3. Guggenberger, Karl, Die deutschen PÀpste, Bachem-Verlag, Köln, 1916, S. 70.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Zur Startseite!

 

Papst Leo IX.

RSS-VH-News-Feed
favicon
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 

PĂ€pste    Alphabetisch    Apostolische Dok.    Apostolische Reisen    Beatifikation    Biographien    Chronologisch    GegenpĂ€pste    HerkunftslĂ€nder    PapstgrabstĂ€tten    Papstnamen    Papstwappen    Pontifikate
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufĂŒgen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)