Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Gregor VII.

Papstwappen

Heilig

 

 

Biografische Daten: Papst Gregor VII. (Heilig)

Aliasname:

     --

Lfd. Nr. m. GP:

     176

Lfd. Nr. o. GP:

     158

Lfd. Nr. GP:

     --

Pontifikat

Von bis:

     1073 - 1085

Pontifikatdauer:

     12 Jahre, 1Monat, 5 Tage

Wahltag:

     21.04.1073 (Montag, in der Salvator-Basilika im Lateran)

Inthronisation:

     30.06.1073 (Sonntag, in der Petersbasilika)

Entthronisation:

     --

Papstlistenrang:

     58

Sedisvakanz in Tagen bis zur folgend. Inthronisation:

     364

Papstwahl

Art der Wahl:

     Klerus und Volk

Beginn und Ende:

     21.04.1073

Wahlort:

     Salvator-Basilika im Lateran

Dauer der Wahl in Tagen:

     --

KardinÀle im Konklave:

     --

Kirchliche VITA

Ämter und Funktionen:

     Mönch (?), wahrscheinlich aber Kleriker im Marienkloster Aventin, 1055 Kardinal-Subdiakon (cardinalis subdiaconus) unter Papst Victor II., 1057/58 Legat am deutschen Hof, 1058 Archidiakon der röm. Kirche, 22.05.1073 Priesterweihe.

Persönliche VITA

Geburtsname:

     Hildebrand

Geburtsdatum:

     um 1020/1025

Geburtsort:

     Soana (NĂ€he des Bolsener See) in der Toskana

Herkunftsland:

     Italien

Todestag:

     25.05.1085

Todesort:

     Salerno

Todesart:

     NatĂŒrlicher Tod.

Beisetzungsort:

     Salerno, Dom S. Matteo

Informationen

--

 

Kardinalskreierungen im Pontifikat: Gesamt 31

 

 

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Kaiser Heinrich IV. beugt sich in Canossa Papst Gregor VII.

Papst Gregor VII. Ausschnitt aus einem Fresco der Raffael-Schule im Vatikan.

Das große Papstsiegel Gregor VII.

 

GrabstÀtte: Papst Gregor VII.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Ort(e) der GrabstÀtte(n):

 

Reihenfolge der GrabplÀtze ( event. Translationen):

 

 

 

Salerno

 

                          1. Grab: S. Matteo, Dom in Salernao (Krypta)

 

 

 

Salerno

 

                          2. Grab: S. Matteo, Dom in Salernao (Basilika)

 

 

 

Salerno

 

                          3. Grab: S. Matteo, Dom in Salernao (Neubau)

 

 

 

Salerno

 

                          4. Grab: S. Matteo, Dom in Salernao (Glassarkophag)

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Lageplan und Kirche:

 

Zum Lagplan!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

S. Matteo, Dom in Salerno (1.-4. Grab?)

 

S. Matteo, Dom (heute)

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GrabstÀtte(n):

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

 

 

Sarkophag von Papst Gregor VII. im Dom zu Salerno S. Matteo (1. und. 2. Grab).

 

Kapelle Gregor VII. nach dem Neubau im Jahr 1577, heutige Ansicht (3.Grab).

 

Papst Gregor VII. als Wachsfigur nachgebildet. Heutige Ansicht (4. Grab).

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Informationen:

 

Papst Gregors VII. Lehensmann Robert Guscard, ein Normannenherzog, hatte Rom im Jahr 1084 stark verwĂŒstet. Daraufhin musste Gregor die Ewige Stadt verlassen und ins Exil nach Salerno gehen. Hier starb er am 25.05.1085 und wurde in der Krypta des S. Matteo Doms in Salerno bestattet (1. Grab). Im 13. Jahrhundert schuf Giovanni da Procida (Arzt und Diplomat 1210-1298) eine Kapelle fĂŒr Gregor in der Basilika (2. Grab). In den folgenden Jahrhunderten verfiel die Kapelle Zusehens und wurde 1577 durch den Erzbischof Marco Antonio Colonna von Salerno durch ein glĂ€nzendes Monument ersetzt (3. Grab). Hierbei wurde eine Inschriftentafel angebracht, aus der man erfĂ€hrt, dass damals der Sarg geöffnet und die Gebeine noch fast unversehrt vorgefunden wurden. Im Jahr 1609 wurde Gregor VII. durch Papst Paul V. (1605-1621) heiliggesprochen. Daraufhin folgte 1614 die Translation und Weihe seines Altars unter Erzbischof Lucio Sanseverino. Seit 1954 steht ein Glassarkophag mit einer Wachsfigur vor dem eigentlichen Steinsarkophag im Dom zu Salerno (4. Grab). An der Unterseite des Glassarkophags steht der Text:

“DILEXI JVSTITIAM ET ODIVI INQVITATEM PROPTEREA MORIOR IN EXSILIO”

Übersetzung:

Ich habe die Gerechtigkeit geliebt und das Unrecht gehaßt, deshalb sterbe ich in der Verbannung”

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Quellen:

 

1. Borgolte, Michael, Petrusnachfolge und Kaiserimitation, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1989, S. 142.

 

 

 

2. Blumenthal, Uta-Renate, Gregor VII., Wissenschaftl. Buchgesellschaft, Darmstadt, 2001, S. 331-338.

 

 

 

3. Giesebrecht, Wilhelm von, Geschichte des deutschen Kaisertums, Mundus-Verlag, 2000, S. 524-525.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Zur Startseite!

 

Papst Gregor VII.

RSS-VH-News-Feed
favicon
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 

PĂ€pste    Alphabetisch    Apostolische Dok.    Apostolische Reisen    Beatifikation    Biographien    Chronologisch    GegenpĂ€pste    HerkunftslĂ€nder    PapstgrabstĂ€tten    Papstnamen    Papstwappen    Pontifikate
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufĂŒgen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)