Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Calixtus III.

Papstwappen

zum Konklave

 

Biografische Daten: Papst Calixtus III.

Aliasname:

      --

Lfd. Nr. m. GP:

     248

Lfd. Nr. o. GP:

     210

Lfd. Nr. GP:

     --

Pontifikat

Von bis:

     1455 - 1458

Pontifikatdauer:

     3 Jahre, 3 Monate, 30 Tage

Wahltag:

     08.04.1455

Inthronisation:

     20.04.1455

Entthronisation:

     --

Papstlistenrang:

     184

Sedisvakanz in Tagen bis zur  Inthronisation:

     27

Papstwahl

Art der Wahl:

     Konklave

Beginn und Ende:

     04.04. - 08.04.1455

Wahlort:

     Rom, Vatikan

Dauer der Wahl in Tagen:

     4

KardinÀle im Konklave:

     15

Kirchliche VITA

Ämter und Funktionen:

     Erzbischof von Valencia

Persönliche VITA

Geburtsname:

     Alonso de Borja (Borgia)

Geburtsdatum:

     31.12.1378

Geburtsort:

     Canals bei JĂĄtiva/Valencia

Herkunftsland:

     Spanien

Todestag:

     06.08.1458

Todesort:

     --

Todesart:

     --

Beisetzungsort:

     Rom, Alt-St. Peter, seit 1610 S. Maria in Montserrat

Informationen

Nach seinem Tod entlud sich der Hass in Ausschreitungen gegen die Borja und die ĂŒbermĂ€ĂŸige Bevorzugung der Katalanen im Kirchenstaat.

 

Kardinalskreierungen im Pontifikat: Gesamt 9

 

 

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Kardinalskreierung von Enea Silvio Piccolomini, der spÀtere Papst Pius II. empfÀngt von Papst Calixtus III. den Kardinalshut (Fresco von Pituricchio, 15./16.Jh. - Dom zu Siena).

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

Papst Calixtus III. und die Stadt Siena (Pinacoteca Nazionale, Sano die Pietro).

 

GrabstÀtte: Papst Calixtus III.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Ort(e) der GrabstÀtte(n):

 

Reihenfolge der GrabplÀtze ( event. Translationen):

 

 

 

Rom

 

                          1.-3. Grab: Alt St. Peter

 

 

 

Rom

 

                          4.-5. Grab: S. Maria di Monserrato

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Lageplan und Kirche:

 

Zum Lagplan!

 

Zum Lagplan!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

Alt St. Peter (1.-3. Grab)

 

S. Maria di Monserrato (4. u. 5. Grab)

 

S. Maria di Monserrato (heute)

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

GrabstÀtte(n):

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

Bild vergrĂ¶ĂŸern!

 

 

 

 

 

Grabnische in den Vatikanischen Grotten. Vorne Doppelsarkophag (leer) Papst Calixtus III. mit Papst Alexander VI. und hinten Sarkophag Papst Hadrian IV.

 

Heutiger leerer Sarkophag von Papst Calixtus III. in den Vatikanischen Grotten.

 

Heutiges Doppelgrabmal von Papst Calixtus III. und Alexander VI. in die Kirche S. Maria di Monserrato (5. Grab).

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Informationen:

 

Papst Calixtus III., ein gebĂŒrtiger Borjapapst, war am 06.08.1458 verstorben. Bereits kurz nach seinem Pontifikatsbeginn hatte er seine Neffen Rodrigo de Borja, den spĂ€teren Papst Alexander VI., und Luis Juan del MilĂĄn zu KardinĂ€len erhoben. Schon zu Lebzeiten bestimmte er die Andreasrotunde, S. Maria de Febribus, zu seinem Grabplatz. Hier hatte zuvor schon Papst Urban VI. geruht. Calixtus hatte die Andreas- und Jakobs-Kapelle in dem Rundbau ausgeschmĂŒckt und einen Marmoraltar mit Apostelbildern sowie ein marmornes Grabmal als seine Papstgruft errichten lassen. Hier fand er mit seinem Tod 1458 auch seine erste GrabstĂ€tte. An dieser Grabanlage nahmen seine beiden Nepoten Anstoß und werteten die GrabstĂ€tte durch ein ĂŒberirdisch sichtbares Monument auf. Mit dem Tod von Papst Alexander VI. (18.08.1503) kam dessen Leichnam ebenfalls in die Andreasrotunde - links vom Eingang. SpĂ€ter verlegte man Alexander VI. in das Grabmal von Calixtus III. 1586 transferierte man beide BorjapĂ€pste bis 1605 direkt nach Alt St. Peter (2. Grab). Durch den Abbruchbeschluss von Alt St. Peter exhumierte man 1605, unter anderem, die Leichen von Papst Calixtus III. und Alexander VI., und setzte beide in Alt St. Peter in den Chor von Sixtus V. um (3. Grab). Am 30.10.1610 transferierte man beide PĂ€pste direkt in die Kirche S. Maria di Monserrato. Hier ruhten die Überreste der beiden PĂ€pste fast 300 Jahre unbeachtet in einer Bleikiste in der Sakristei (4. Grab). Erst 1881 erschuf man ein Monument in der Kirche und 1889 konnten dort beide PĂ€pste endgĂŒltig in einem Doppelgrabmal beigesetzt werden (5. Grab). Der gemeinsame leere Sarkophag der beiden BorjapĂ€pste verblieb jedoch in dem Neubau von St. Peter, in den vatikanischen Grotten. Hier zunĂ€chst in einer Nische gemeinsam mit dem Sarkophag von Papst Hadrian IV. (siehe Bild oben links). Jahre spĂ€ter wurde dieser Sarkophag innerhalb der Vatikanischen Grotten umgesetzt und neu gestaltet (siehe Bild Mitte). Auf dem Sarkophagdeckel findet man den Hinweis auf die Exhumierung und Transferierung des Leichnams nach S. Maria di Monserrato.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen:

 

1. Borgolte, Michael, Petrusnachfolge und Kaiserimitation, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1989, S. 273-275, 309f A.148, 328f.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Zur Startseite!

 

Papst Calixtus III.

RSS-VH-News-Feed
favicon
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 

PĂ€pste    Alphabetisch    Apostolische Dok.    Apostolische Reisen    Beatifikation    Biographien    Chronologisch    GegenpĂ€pste    HerkunftslĂ€nder    PapstgrabstĂ€tten    Papstnamen    Papstwappen    Pontifikate
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufĂŒgen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)