Juan Carlos Kardinal Aramburu

ist im Alter von 92 Jahren am 18.11.2004 verstorben. Kardinal Aramburu war emeritierter Erzbischof von Buenos Aires (Argentinien). Er wurde von Papst Paul VI. am 24.05.1976 in den Kardinalsstand erhoben.

 

Gustaaf Kardinal Joos

ist am 02.11.2004 im Alter von 81 Jahren verstorben. Er emfping am 11.10.2003 die Bischofsweihe und wurde am 21.10.2003 durch Papst Johannes Paul II. in den Kardinalsstand erhoben.

 

James Aloysius Kardinal Hickey

ist am Sonntag, den 24.10.2004 nach längerer Krankheit in einem Pflegeheim in Washington verstorben. Kardinal Hickey war erst vor wenigen Tagen 84 Jahre alt geworden. Er wurde unter Papst Johannes Paul II. am 28.06.1988 in den Kardinalsstand erhoben.

 

Juan Francisco Kardinal Fresno Larrain

ist am 14.10.2004 verstorben. Kardinal Fresno Larrain war emeritierter Erzbischof von Santiago de Chile und ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Er wurde unter Papst Johannes Paul II. am 25.05.1985 zum Kardinal erhoben.

 

Marcelo Kardinal Gonzáles Martin

 der emeritierte Erzbischof von Toledo (Spanien) ist im Alter von 86 Jahren, am 25.08.2004 verstorben. Er leitete die Erzdiözese Toledo von 1971-1995. Gonzáles Martin wurde am 05.03.1973 von Papst Paul VI. in den Kardinalsstand erhoben. Seine Kardinalskirche war “S. Agostino”.

 

Hyacinthe Kardinal Thiandoum

ist am 18.05.2004 verstorben. Kardinal Thiandoum war emeritierter Erzbischof von Dakar (Senegal) und ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Thiandoum wurde unter Papst Paul VI. am 24.05.1976 zum Kardinal kreiert.

 

Franz Kardinal König

ist in der Nacht zum Samstag, den 13.03.2004 um 03.00 Uhr verstorben. König stammte gebürtig aus der Diözese St. Pölten und wurde 1952 zum Weihbischof geweiht; 1956 wurde er Erzbischof von Wien. Papst Johannes XXIII. erhob ihn am 15.12.1958 zum Kardinal. Kardinal König hat maßgeblich die Wahl Karol Wojtylas zum Papst Johannes Paul II. unterstützt.

 

Titelkirchen und Titeldiakonien

Neu in Vatican-History: Die Kardinäle und ihre suburbikarischen Bistümer, ihre Titelkirchen und Titeldiakonien. Gelistet in chronologischer Reihenfolge, mit allen Titelinhabern und der jeweiligen Zeitspanne. Zu finden über die Navigationsliste links mit der Bezeichnung  “Titelkirchen”.

 

Paulos Kardinal Tzadua

ist am 11.12.2003 im Alter von 82 Jahren verstorben. Der emeritierte Erzbischof von Addis Abeba (Äthiopien) war am 25.08.1921 geboren und wurde von Papst Johannes Paul II. am 25.05.1985 in den Kardinalsstand erhoben.

 

Maurice Michael Kardinal Otunga

ist am 06.09.2003 im Alter von 80 Jahren in der kenianischen Hauptstadt Nairobi verstorben. Otunga war vor einigen Wochen mit Nieren- und Atmungsproblemen eingeliefert worden. Mit 8 Jahren trat er in eine Missionsschule ein und wurde mit 12 Jahren getauft. Mit 20 Jahren trat er in ein Priesterseminar ein, 1947 studierte er in Rom, mit 27 Jahren wurde er als einer der ersten Kenianer zum Priester ordiniert. 1957 wurde er erster Weihbischof und 1971 im Alter von 48 Jahren Erzbischof von Nairobi. Papst Paul VI. kreierte ihn am 05.03.1973 zum Kardinal. Maurice Michael Kardinal Otunga trat gesundheitsbedingt 1997 zurück und lebte seither unter ärmlichsten Bedingungen in einem Altenheim (Nyumba ja Wazee) betrieben von den Schwestern der Mutter Teresa.

 

Corrado Kardinal Ursi

ist am 29.08.2003 in Neapel verstorben. Kardinal Ursi war emeritierter Erzbischof von Neapel und wurde von Papst Paul VI. am 26.06.1967 zum Kardinal erhoben.

 

Anthony Joseph Kardinal Bevilacqua

erreichte am 17.06.03 das 80. Lebensjahr. Mit diesem Alter verliert der amerikanische Kardinal gemäß der Apostolischen Konstitution “Universi Dominici Gregis” von Papst Johannes Paul II. das aktive Wahlrecht in einem künftigen Konklave.

 

Francesco Kardinal Colasuonno

Der erste Nuntius in Moskau und ehemalige Vatikan-Diplomat, Kardinal Francesco Colasuonno ist am 31.05.03 im Alter von 78 Jahren in seiner süditalienischen Heimat in Gruma Appula bei Bari gestorben. Kardinal Colasuonno wurde am 21.02.1998 von Papst Johannes Paul II. in den Kardinalsstand erhoben.

 

Aurelio Kardinal Sabattani

Der frühere italienische, emeritierte Präsident für die Angelegenheiten des Heiligen Stuhls, Kardinal Aurelio Sabattani ist im Alter von 90 Jahren am Morgen des 19.04.03 im Vatikan verstorben. Kardinal Sabattani wurde im Konsistorium am 02.02.1983 durch Papst Johannes Paul II. zum Kardinal erhoben.

 

Gerald Emmett Kardinal Carter

Im Alter von 91 Jahren ist am 06.04.2003 der emeritierte Erzbischof von Toronto (Kanada), Kardinal Gerald Emmett Carter verstorben. Carter wurde am 30.06.1979 durch Papst Johannes Paul II. in den Kardinalsstand erhoben.

 

 Hans Hermann Kardinal Groer

Der frühere emeritierte Wiener Erzbischof Hans Hermann Kardinal Groer ist am 24.03.2003 in der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten im Alter von 83 Jahren verstorben. Kardinal Groer hatte 1995 die Katholische Kirche Österreichs in ihre schwerste Krise geführt. Er wurde in mehreren Fällen des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Im Mai 1998 musste er auf Veranlassung des Vatikans ins Exil in ein Nonnenkloster in der Nähe von Dresden. Ein halbes Jahr später kehrte er, auf Grund eines schweren Krebsleidens in das Benediktinerkloster “Maria Roggendorf” in Österreich zurück, wo er bis zu seinem Tod völlig abgeschieden gelebt hatte.

 

Jorge Maria Kardinal Mejia

erreichte am 31.01.03 das 80. Lebensjahr. Mit diesem Alter verliert er gemäß der Apostolischen Konstitution “Universi Dominici Gregis” von Papst Johannes Paul II. das aktive Wahlrecht in einem künftigen Konklave.

 

 Bernard Francis Kardinal Law zurückgetreten

Papst Johannes Paul II. hat das Rücktrittsgesuch von Kardinal Law von seinem Pastoralamt als Erzbischof von Boston (USA) am Freitag, den 13.12.02 angenommen. Der 71-jährige Geistliche soll in seiner Diözese viele Jahre lang Kindesmissbrauch durch Priester vertuscht haben. Der Skandal stürzte die katholische Kirche in den USA in eine schwere Krise.

 

 Joseph Kardinal Ratzinger ist neuer Dekan des Kardinalskollegiums

Papst Johannes Paul II. hat das Rücktrittsgesuch von Kardinal Gantin (80) von seinem Amt als Dekan des Kardinalskollegiums angenommen und den Präfekt der Glaubenskongregation Joseph Kardinal Ratzinger zum neuen Dekan bestimmt. Kardinal Ratzinger war bisher Vizedekan des Kollegiums. Nach dem Tod eines Papstes leitet der Kardinal-Dekan die Versammlung der Kardinäle und beruft das Konklave ein.

 

John Baptist Kardinal Wu Cheng-chung verstorben

Im Alter von 77 Jahren ist am 23.09.2002 nach einer schweren Krankheit der chinesische Kardinal Wu Cheng-chung verstorben. Er wurde am 26.03.1925 in Shui-tsai (Diözese Kaying) geboren. Am 06.07.1952 wurde er zum Priester und am 05.04.1975 zum Bischof von Hongkong geweiht. Im Konsistorium am 28.06.1988 erhob ihn Papst Johannes Paul II. in den Kardinalsrang und teilte ihm die Titelkirche von Monte Carmelo in Mostacciano zu.

 

 Francois Xavier Kardinal Nguyén van Thuán verstorben

Der vietnamesische Kardinal Nguyén van Thuán litt seit längerem an einem Krebsleiden. Am 16.09.02 ist er im Alter  von 74 Jahren verstorben. Im Vatikan war er zuletzt Präsident des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden. Insgesamt 13 Jahre lang hielt das kommunistische Regime in Vietnam Nguyén van Thuán nach seiner Ernennung zum Erzbischof gefangen, neun Jahre davon in Isolationshaft. Er wurde 1994 in den Vatikan berufen und am 21.02.02 durch Papst Johannes Paul II. zum Kardinal kreiert. Die Beisetzungsfeier wird im Vatikan stattfinden.

 

Lucas Kardinal Moreira-Neves verstorben

Am 08.09.2002 ist in Rom Lucas Kardinal Moreiras-Neves im Alter von 76 Jahren gestorben. Der Kardinal gehörte dem Orden der Dominikaner an und wurde 1950 zum Priester geweiht. Er wurde 1967  zum Weihbischof von Sao Paolo geweiht. 1974 wechselte er nach Rom und wurde zum Vizepräsidenten des Päpstlichen Laienrates und fünf Jahre später zum Sekretär der Bischofskongregation ernannt. Seit 1979 war er an der Spitze der vatikanischen Bischofskongregation.

 

 Johannes Joachim Kardinal Degenhardt verstorben

Am 25. Juli 2002 ist Johannes Joachim Kardinal Degenhardt im Alter von 76 Jahren an Herzversagen gestorben. Kardinal Degenhardt war bis zu seinem Tod Erzbischof von Paderborn. Er wurde am 06.08.1952 zum Priester und am 12.03.1968 zum Bischof geweiht. Im Konsistorium am 21.02.2001 wurde er durch Papst Johannes Paul II. zum Kardinal erhoben.

 

 Dionigi Kardinal Tettamanzi neuer Erzbischof von Mailand

Am 11 Juli 2002 wurde Dionigi Kardinal Tettamanzi durch Papst Johannes Paul II. zum neuen Erzbischof von Mailand ernannt. Gleichzeitig nahm der Papst das Rücktrittsgesuch von Carlo Maria Kardinal Martini von seinem Pastoralamt in der Erzdiözese Mailand an, die er seit 1979 geleitet hatte. Kardinal Tettamanzi war seit 1995 Erzbischof von Genua.

 

 Alexandru Kardinal Todea verstorben

Im Alter von 89 Jahren ist der Rumäne und emeritierte Erzbischof von Fagaras e Alba Julia Alexandru Kardinal Todea verstorben. Todea wurde am 05.06.1912 in Teleac geboren, 1939 zum Priester und 1950 zum Bischof geweiht. Papst Johannes Paul II. kreierte ihn 1991 zum Kardinal.

 

Zwei Kardinäle feiern 80. Geburtstag

Bernardin Kardinal Gantin und Stephen Kardinal Kim Sou-hwan feiern am 08.05.2002 ihren 80. Geburtstag. Somit verlieren beide Kardinäle ihr aktives Wahlrecht in einem künftigen Konklave und es ergeben sich folgende Zahlen:

  • Kardinäle mit Wahlrecht:  124
  • Kardinäle ohne Wahlrecht:  52
  • Kardinalskonsistorium ges.: 176

 

 Louis-Maria Kardinal Billé verstorben

Der Erzbischof von Lyon (Frankreich) und Primas von Gallien Louis-Maria Kardinal Billé ist am 12.März 2002 im Alter von 64 Jahren verstorben. Billé wurde am 19.05.1984 zum Bischof von Laval geweiht. Am 05.05.1995 wurde er Erzbischof von Aix-en-Provence und 1998 von Lyon. Von 1999-2001 war er Vorsitzender der französischen Bischofskonferenz. Billé wurde von Papst Johannes Paul II. am 21.02.2001 zum Kardinal kreiert.

 

Franjo Kardinal Kuharic verstorben

Der emeritierte Erzbischof von Zagreb (Kroatien), Franjo Kardinal Kuharic, ist am 11. März 2002 im Alter von 82 Jahren verstorben. Kuharic wurde am 03.05.1964 in Zagreb zum Bischof geweiht und am 16.06.1970 zum Erzbischof von Zagreb ernannt. Am 02.02.1983 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Kardinal kreiert und erhielt die Titelkirche “ San Girolamo der Kroaten”.

 

William Wakefield Kardinal Baum von seinem Amt als Großpönitentiar zurückgetreten

Am 22.11.2001 nahm der Papst das aus Alters- sowie aus gesundheitlichen Gründen eingereichte Rücktrittsgesuch von Kardinal Baum , dem bisherigen Großpönitentiar der Apostolischen Pönitentiarie an. Zum Pro-Großpönitentiar wurde, der in den Rang eines Erzbischof erhobene Titularbischof von Nova, Luigi De Magistris.

 

Paolo Kardinal Bertoli verstorben

Der emeritierte Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse (1969-1973) und ehemalige Camerlengo der Heiligen Römischen Kirche, Paolo Kardinal Bertoli ist am 08.11.01 im Alter von 93 Jahren in einem römsichen Krankenhaus verstorben. Der Kardinal stammte aus dem Erzbistum Lucca (Italien) und empfing am 15.08.1930 die Priesterweihe. Am 24.03.1952 wurde er zum Titularerzbischof von Nicodemia ernannt und am 11.05.1952 zum Bischof geweiht. Papst Paul VI. kreierte Ihn am 28.04.1969 zum Kardinal. Er war in zahlreichen Ländern im diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls.

 

Gästbuch in Vatican-History

Neu in Vatican-History: Das Gästebuch. Hier können Sie Ihre Meinung und Kommentare zur Website eintragen.

 

Giuseppe Maria Kardinal Seni verstorben

Im Alter von 94 Jahren ist der Italiener Giuseppe Maria Kardinal Seni in einem römischen Krankenhaus verstorben. Der in Cosenza (Italien) geborene Kardinal empfing am 21.12.1921 die Priesterweihe, wurde am 21.05.1955 Titularbischof von Sardi und erhielt am 24.07.1955 die Bischofsweihe. Im Konsistorium am 24.05.1976 erhob ihn Papst Paul VI. zum Kardinal und wies ihm die Diakonie “Ss. Biagio e Carlo ai Catinari” als Titelkirche zu. Er war über viele Jahre im Diplomatichen Dienst des Heiligen Stuhls tätig. So, als Apostolischer Nuntius in Costa Rica, als Apostolischer Delegat in Palästina und Nuntius in Irland und Portugal.

 

Silvio Kardinal Oddi verstorben

Am 29.06.2001 ist der Italiener Silvio Kardinal Oddi in Cortemaggiore/Piacenza (Italien) verstorben. Oddi hätte im November diesen Jahres seinen 91. Geburtstag gefeiert. Er wurde am 27.09.1953 vom Patriarchen von Venedig, Angelo Roncalli dem späteren Papst Johannes XXIII., zum Bischof geweiht. Papst Paul VI. kreierte ihn im Konsistorium vom 28.04.1969 zum Kardinal. Bis 1985 leitete Silvio Kardinal Oddi die Kongregation für den Klerus.

Thomas Joseph Kardinal Winning verstorben

Im Alter von 76 Jahren ist am 17.06.2001 der Erzbischof von Glasgow (Schottland), Thomas Joseph Kardinal Winning in seiner Bischofsstadt verstorben. Er erlag den Folgen eines Herzinfarkts. Kardinal Winning wurde am 18.12.1948 zum Priester geweiht, wurde am 22.10.1971 Titularbischof von Lugmand sowie Weihbischof in der Erzdiözese Glasgow. Die Bischofsweihe empfing er am 30.11.1971 und wurde am 23.04.1974 Erzbischof von Glasgow. Papst Johannes Paul II. kreierte ihn am 26.11.1994 zum Kardinal.

Pierre Kardinal Eyt verstorben

Am 11.06.2001 ist der Erzbischof von Bordeaux, Pierre Kardinal Eyt im Alter von 67 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Kardinal Eyt konnte vor wenigen Tagen am 04.Juni, noch seinen 67. Geburtstag begehen. Er wurde im Jahr 1961 zum Priester geweiht, erhielt am 07.06.1986 die Ernennung zum Koadjutor von Bordeaux und übernahm die Erzdiözese am 31.05.1989. Papst Johannes Paul II. kreierte ihn 1994 zum Kardinal.

Neuer Präsident des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) gewählt.

Am 19.-22.04.2001 tagte die Vollversammlung des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) in dem 34 kath. Bischofskonferenzen des Kontinentes zusammengeschlossen sind, und der Konferenz der Europäischen Kirchen (KEK), der 125 orthodoxe, anglikanische, altkath. und protestantische Gemeinschaften angehören in Straßburg. Hierbei wurde durch die Vollversammlung Amèdèe Grab (71), Bischof von Chur und Präsident der Schweizer Bischofskonferenz zum neuen Präsidenten der CCEE gewählt. Bischof A. Grab tritt somit die Nachfolge von Miloslav Kardinal VLK an.

Leichnam von Papst Johannes XXIII. unverwest !

Der Leichnam des 1963 verstorbenen Papst Johannes XXIII. ist 37 Jahre nach dem Tod noch nicht verwest. Eine Kommission unter Leitung von Kardinalstaatssekretär Angelo Sodano öffnete das Grab im Januar diesen Jahres. Der Grund der Öffnung des Grabes war, eine geplante Umbettung von der Krypta in das Innere der Vatikanbasilika, unweit der Bronzestatue des hl. Petrus.

Papst ernennt neue Bischöfe

In der Regel erfolgen Bischofsweihen immer am 06.Januar. Wegen dem Abschluß der Feierlichkeiten zum Heiligen Jahr 2000, wurden sie diesmal auf das Fest des Heiligen Joseph verlegt. Papst Johannes Paul II. hat am 19. März 2001 neun Priester aus fünf Ländern zum Bischof geweiht. Somit hat er bisher 299 Bischöfe ernannt.

Nachrichtenarchiv 2000-2004

RSS-VH-News-Feed

Zur Startseite!

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 

Home    Gästebuch    Impressum    Kontakt    Links    Nachrichtenarchiv    Newsletter    Presse    Webmasterservice
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufügen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)