25.05. 26.05. 29.08. 04.09.
1261 1261 1261 1261
             
Konklavedauer: 95 Tage  
           
Sedisvakanz: 102 Tage = 3 Monate, 10 Tage
   

Konklave vom 26.05. - 29.08.1261 zur Wahl von Papst Urban IV.

 
 
 
 
 
 
 

 

Bild vergrößern!

 

 
 
 
 
 

 

Alexander IV.

u Sukzession  u

Urban IV.

 

 
 
 
 
 
 
 

 

Rinaldo dei Conti di Segni

 

Jasques Pantaléon

 

 

Todestag:  25.05.1261

Wahlort: Viterbo

Patriarch von Jerusalem

 

 

Todesort:  Viterbo

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sedisvakanz und Konklavedauer

Konklaveteilnehmer (7)

Italiener  (4)

Ottoviano Ubaldini

Diakon von S. Maria in Via Lata

Ottobono Fieschi dei Conti di Lavagna

Diakon von S. Adriano

Giovanni Gaetano Orsini

Diakon von S. Nicola in Carcere Tulliano

Riccardo Annibaldeschi di Molaria O.S.B.

Diakon von S. Angelo in Pescheria

Franzosen (2)

Odon de Châteaurpux (oder Eudes) O.Cist.

Bischof von Frascati

Hughes de Saint-Cher (oder de San Caro) O.P.

Titel von S. Sabina

Engländer (1)

John of Toledo O.Cist.

Titel von S. Lorenzo in Lucina

 

 

 

Das Konklave vom 26.05. - 29.08.1261

 

Inhaltsverzeichnis:

 

1. Der Tod Papst Alexander IV.

Als Papst Alexander IV. am 25.05.1261 in Viterbo starb residierte auch die Kurie an diesem Ort. Sein Leichnam wurde zwar in der Kathedrale von Viterbo beigesetzt, doch  seit den Restaurierungs- arbeiten im Jahre 1569 durch den Kardinal Giovanni Francesco Gambara

Giovanni F. Kardinal Gambara

Giovanni Francesco Kardinal Gambara

ist dieser spurlos verschwunden und nicht mehr aufgefunden worden. In einem Konsistorium, im Dezember des Jahres 1255 hatte er nur einen Kardinal, Tesauro dei Beccheria  kreiert. Kardinal dei Beccheria war Generalabt des, noch heute in dem gleichnamigen Ort Vallombrosa ca. 30 Km ostwärts von Florenz gelegenen, Ordens “Congregatio Vallis Umbrosae Ordinis Sancti Benedicti”( O.S.B.Vall. ).     >zurück

2. Struktur des Kardinalskollegiums

Beim Tod von Papst Alexander IV. zählte das Kardinalskollegium gerade Mal 8 Kardinäle. Der Bischof von Palestrina und Administrator von Esztergom Stefan Kardinal Vancza befand sich zum Todeszeitpunkt des Papstes in Ungarn und so zogen 7 Eminenzen (siehe Konklaveteilnehmer oben) in das im Mai stattfindende erste Konklave in Viterbo ein. Es herrschten klare Kräfteverhältnisse; 4 Italiener, 2 Franzosen und 1 Engländer bildeten das Heilige Wahlkollegium.       >zurück

3. Konklavebestimmungen

Die Dekretalien “In nomine Domini” vom 13.04.1059 von Papst Nikolaus II. und “Licet de vitanda” aus dem Jahr 1179 von Papst Alexander III. und die Beschlüsse “Compilationes” des 4. Laterankonzils aus dem Jahr 1215 (siehe hierzu die Konklavebestimmungen des Kon- klaves von Papst Honorius III.) sowie das Dekret “Quia frequenter” von Papst Innozenz IV . vom 1. Konzil von Lyon datiert auf den 28.08.1245.  >zurück

4. Das Konklave

Bereits am 26.05.1261, einen Tag nach dem Tod von Papst Alexander IV., trat das Heilige Kollegium ins Konklave. Obwohl, nur ein kleines Wahlgremium von 7 Kardinälen im Konklave einen Nachfolger Petri zu wählen hatte und die italienische Partei deutlich in der Überhand war, kam man kurzfristig zu keiner Entscheidung. Nach über 3 Monaten, am 29.08. 1261 hatte man sich endlich auf einen Bruder geeinigt. “In nomine Domini” das über 200 Jahre alte Dekret von Papst Nikolaus II. war in diesem Konklave die Grundlage zur Wahl des neuen Apolstelfürsten für die Christenheit. Die Wahl war auf keinen Bruder des Heiligen Kollegiums gefallen, sondern auf einen Außenstehenden, einen Franzosen der zufällig an der Kurie in Viterbo weilte. Man hatte den Patriarchen von Jerusalem, Jacques Pantaléon zum neuen Papst gewählt. Pantaléon war Archidiakon von Lüttich, anschließend Bischof von Verdun gewesen, bis er von Papst  Alexander IV. zum Patriarchen von Jerusalem ernannt worden war. Er war kurz vor bzw. um die Jahrhundertwende im französischen Troyes in den bescheidenen Verhältnissen  einer Handwerksfamilie geboren und hatte sein Studium in Paris absolviert. Pantaléon tauschte seinen Taufnamen gegen den Papstnamen Urban IV. ein. Trotz günstiger Gegebenheiten hatte das Konklave 95 Tage gedauert und die Sedisvakanz der Cathedra Petri wurde endlich am 04.09.1261 mit der Inthronisierung von Papst Urban IV. nach 102 Tagen beendet. Urban residierte zunächst in Viterbo verlegte dann aber die Kurie nach Orvieto.   

>zurück                                                                                                                                 

>zur Papstbiographie zurück

Stand: 14.01.2003

 

 

 

 

Quellenverzeichnis:

Castella Gaston

Illustrierte Papstgeschichte (Band 1)

Frechen

1965

Del Re Niccoló

Vatikan Lexikon

Augsburg

1998

Denzler Georg

Das Papsttum

München, Beck

1997

Funk F. X.

Lehrbuch der Kirchengeschichte

Paderborn

1911

Gelmi Josef

Die Päpste in Lebensbildern

Graz

1989

Johnson Paul

Das Papsttum

Stuttgart

1998

Kasper Walter

Lexikon der Päpste und des Papsttums

Freiburg i. Breisgau

2001

Kotzula Stephan

Kirchengeschichte in Daten und Fakten

Leipzig

1998

Kramer von Reisswitz Crista

Die Papstmacher

München

2001

Melloni Alberto

Das Konklave

Freiburg i. Breisgau

2002

Nersinger Ulrich

Sede Vacante

Wien

1996

Pastor von Ludwig

Die Geschichte der Päspte

Freiburg i. Breisgau

1931

Reese Thomas J.

Im Inneren des Vatikan

Frankfurt a. Main

1998

Schelle Klaus

Das konstanzer Konzil 1414-1418

Konstanz

1996

Schimnelpfennig Bernhard

Das Papsttum

Darmstadt

1996

Schmidt / Ruhbach Kurt Dietrich / G.

Tabellen zur Kirchengeschichte

Göttingen

1999

Schreiber Hermann

Geschichte der Päpste

Augsburg

1995

Seppelt /Löffler Franz Xaver / K.

Papstgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart

München

1933

Burkle-Young, Dr.Francis A.

Passing the Keys, The Cardinals of the Holy Roman Church

www.fiu.edu

2002

Zur Startseite!

 

Urban IV.

RSS-VH-News-Feed
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 

Konklave    Generalkongregation    Geo in %    Konklavechronologie    Konklavegeschichte    Konklavelexikon    Konklaveteilnehmer    Konklavewahlordn.    Konklav e (IN)    Konklave (OUT)    Persönlichkeiten    Organisation    Sedisvakanzbriefm.    Sedisvakanzmünzen    Sedisvakanz 2005    Sedisvakanz 2013    Sonderkongregation     Zeitplan
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufügen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
favicon