18.03 19.03. 21.03.
1227 1227 1227
     
Konklavedauer: 1  
  Tag      
Sedisvakanz: 3 Tag
   

Quellenverzeichnis:

Alberigo Giuseppe

Geschichte der Konzilien

Wiesbaden

1998

Burkle-Young, Dr.Francis A.

Passing the Keys, The Cardinals of the Holy Roman Church

www.fiu.edu

2002

Castella Gaston

Illustrierte Papstgeschichte (Band 1)

Frechen

1965

Del Re Niccoló

Vatikan Lexikon

Augsburg

1998

Denzler Georg

Das Papsttum

München, Beck

1997

Funk F. X.

Lehrbuch der Kirchengeschichte

Paderborn

1911

Gelmi Josef

Die Päpste in Lebensbildern

Graz

1989

Johnson Paul

Das Papsttum

Stuttgart

1998

Kasper Walter

Lexikon der Päpste und des Papsttums

Freiburg i. Breisgau

2001

Kotzula Stephan

Kirchengeschichte in Daten und Fakten

Leipzig

1998

Kramer von Reisswitz Crista

Die Papstmacher

München

2001

Melloni Alberto

Das Konklave

Freiburg i. Breisgau

2002

Nersinger Ulrich

Sede Vacante

Wien

1996

Pastor von Ludwig

Die Geschichte der Päpste

Freiburg i. Breisgau

1931

Reese Thomas J.

Im Inneren des Vatikan

Frankfurt a. Main

1998

Schelle Klaus

Das Konstanzer Konzil 1414-1418

Konstanz

1996

Schimnelpfennig Bernhard

Das Papsttum

Darmstadt

1996

Schmidt / Ruhbach Kurt Dietrich / G.

Tabellen zur Kirchengeschichte

Göttingen

1999

Schreiber Hermann

Geschichte der Päpste

Augsburg

1995

Seppelt /Löffler Franz Xaver / K.

Papstgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart

München

1933

Wurm Herman J. Dr.

Die Papstwahl, Ihre Geschichte und Gebräuche

Köln

1902

Konklave am 19.03.1227 zur Wahl von Papst Gregor IX.

 
 
 
 
 
 
 

 

Bild vergrößern!

 

 
 
 
 
 

 

Honorius III.

u Sukzession  u

Gregor IX.

 

 
 
 
 
 
 
 

 

Cencio Savelli

 

Ugolino dei Conti di Segni

 

 

Todestag:  18.03.1227

Wahlort: Rom, Septizonium

Kardinalbischof von Ostia

 

 

Todesort:  Rom

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sedisvakanz und Konklavedauer

Konklaveteilnehmer (18):

Ugolino dei Conti di Segni

Bischof von Ostia und Velletri, Dekan des Kardinal- kollegiums

Ottaviano dei Conti di Segni

Diakon von Ss. Sergio e Bacco

Guido Pierleone

Bischof von Palestrina

Rainiero Capocci (oder Capoccius) O.Cist.

Diakon von S. Maria in Cosmedin

Pelagio Galvani (oder Galváo) O.S.B.

Bischof von Albano

Romano Bonaventura (oder Papareschi)

Diakon von S. Angelo in Pescheria

Leone Brancaleone

Reg. Kanoniker von S. Frigdien, Titel von S. Croce in Gerusalemme

Tommaso del Vescovo da Capua

Titel von S. Sabina

Giacomo Guala Bicchieri (oder Beccaria)

Titel von Ss. Silvestro e Martino ai Monti

Stefano de Normandis

Diakon von S. Adriano

Stephen Langton

Titel von S. Crisogono

Conrad von Urach O.Cist.

Bischof von Porto e Santa Rufina

Giovanni Colonna di Carbognano

Titel von S. Prassede

Niccoló de Chiaromonte (oder Chiaramonti) O.Cist.

Bsichof von Frascati

Stefano de Ceccano O.Cist.

Titel von Ss. XII Apostoli

Gil Torres (oder Egidio Torres oder Egidio Hispano)

Diakon von Ss. Cosma e Damiano

Gregorio Theodoli

Titel von S. Anastasia

Pietro Caputo (oder Capuano)

Diakon von S. Giorgio in Velabro

 

Das Konklave vom 19.03.1227

 

 

 

 

 

 

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Der Tod Papst Honorius III.

Papst Honorius III. war am 18.03.1227 in Rom verstorben und hatte in seinem Pontifikat in drei Konsistorien nur die 5 folgenden Kardinäle kreiert:

  • am ??.12.1216 (1): Kardinal Gil Torres (Spanien)
  • am ??.??.1219 (2): Kardinal Conrad von Urach (Belgien),  Nicola de Chiaromonte (Italien) und   Kardinal Pietro Caputo (Italien)
  • am ??.??.1225 (3): Kardinal Thomas Oliver (Deutschland ,  Diözese Paderborn)   
  • >zurück

2. Struktur des Kardinalskollegiums

Mit dem Tod von Honorius umfasste das Heilige Kollegium noch 19 lebende Kardinäle von welchen 18 am Konklave teilnahmen (siehe Konklaveteilnehmer links). Der größte Teil des Kollegiums stammte noch aus dem Pontifikat von Papst Innozenz III., dieses waren 14 an der Zahl und oben genannte 5 Kardinäle aus der Zeit von Papst Honorius III. Einer dieser 19 Kardinäle, aus der Ära Innozenz III., Kardinal Ugolino dei Conti di Segni, spielte bereits bei der Wahl von Papst Honorius III. eine entscheidende Rolle. Er war einer der beiden Vertrauensmänner, welche Kardinal Cencio Savelli vorschlugen. In der anschließenden Kompromisswahl wurde dieser Vorschlag einstimmig angenommen. Kardinal Ugolino dei Conti di Segni war der Neffe von Papst Innozenz III. und der Onkel des späteren Papstes Alexander IV. (1254-1261). Der deutsche Kardinal und Bischof der Diözese Paderborn und Sabina, Thomas Oliver, gen. der Sachse nahm an dem Konklave nicht teil.      >zurück

3. Konklavebestimmungen

Wie beim Konklave zur Wahl von Papst Honorius III. die Dekretalien “In nomine Domini” vom 13.04.1059 von Papst Nikolaus II. und “Licet de vitanda” aus dem Jahr 1179 von Papst Alexander III. am wichtigsten jedoch die Beschlüsse “Compilationes” des 4. Laterankonzils aus dem Jahr 1215 (siehe hierzu die Konklavebestimmungen des Konklave von Papst Honorius III.)     >zurück

4. Das Konklave

Bereits einen Tag nach dem Tod von Papst Honorius III., am 19.03.1227 traten die Purpurträger ins Konklave. Wie bei der Wahl von Honorius, war das Septizonium in Rom der Ort des Konklave und ebenso sollte der künftige Papst durch Kompromiss gewählt werden. Drei Kardinälen wurde gemäß den “Compilationes” des 4. Laterankonzils das Designationsrecht übertragen. Nach kurzen Verhandlungen wurde noch am selben Tag der willensstarke Kardinalbischof von Ostia und Dekan des Kardinalskollegiums, Kardinal Ugolino dei Conti di Segni, besser bekannt unter dem Namen Hugo von Segni, durch die Wahlmänner vorgeschlagen und durch das Kollegium einstimmig gewählt. Obwohl der Neffe von Papst Innozenz III., nahm dei Conti di Segni den Namen Gregor IX. an. Papst Gregor  war zu diesem Zeitpunkt bereits im greisen Alter von etwa 60 Jahren. Bereits zwei Tage später, am 21.03.1227 wurde er zum Papst inthronisiert. Zur Zeit Papst Honorius III. war dei Conti di Segni bekannt als dominanter Berater des Papstes. Das Dokument “De haereticis” geht auf Papst Gregor IX. zurück und beinhaltet umfassende strafrechtliche Regelungen für die Inquisition. In ihr wurden speziell Mönche des Dominikanerordens mit Aufgaben der Inquisition beauftragt. Gregor verwendete das gleiche Wappenschild wie sein Verwandter Vorgänger Papst Innozenz III. (Adler, schwarz-gelb kariert auf rotem Grund).  

>zurück                                                                                                                 

>zur Papstbiographie zurück

Stand: 10.01.2003

 

 

 

 

 

 

 

Zur Startseite!

 

Gregor IX.

RSS-VH-News-Feed
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Navigation

 

 

Konklave    Generalkongregation    Geo in %    Konklavechronologie    Konklavegeschichte    Konklavelexikon    Konklaveteilnehmer    Konklavewahlordn.    Konklav e (IN)    Konklave (OUT)    Persönlichkeiten    Organisation    Sedisvakanzbriefm.    Sedisvakanzmünzen    Sedisvakanz 2005    Sedisvakanz 2013    Sonderkongregation     Zeitplan
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Themenbereiche

 

Intern

 

VH-Service

 

Besucher

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Kardinalskollegium

 

Impressum

 

VH-Newsletter bestellen

 

 

 

 

Konklave (Papstwahl)

Kontakt

 

VH-RSS

 

 

 

Papsttum

Links

 

VH-News-Blog

 

 

 

Vatikan & Kurie

VH zu Favoriten hinzufügen

 

Webmasterservice

 

 

 

Kirchenprovinzen

Tippfehler melden

 

Presse

 

 

 

 

Norton Safe Web

 

 

 

 

 

 

News-Blog

 

 

Award & Sidebar

 

Suchmaschine in VH

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Website des Monats (kath.net)

 

 

 

 

 

Website_Design_NetObjects_Fusion

 

VH-RSS-Feed (blue) herunterladen)

 

 

 

 

VH-RSS-Feed (black) herunterladen)

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
favicon