Francesco
Kardinal Colasuonno

    Italien    (Europa)

 
Persönliche VITA
Geburtsdaten
Geburtsdatum:
02.01.1925
Alter:
78 Jahre
Geburtsort:
Grumo Appula
Herkunftsland:
Italien
Sterbedaten
Todesdatum:
31.05.2003
Werdegang
Ausbildung:
Colasuonno besuchte in Bari das Priesterseminar und wurde 1947 zum Priester geweiht. An der Universität in Bari und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom absolvierte er sein Studium und promovierte in Kath. Theologie und kanonischem Recht. Später trat er in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein. Papst Paul VI. verlieh ihm 1963 den Ehrentitel „ Überzähliger Geheimkämmerer seiner Heiligkeit“ und 1971 den Titel „Ehrenprälat Seiner Heiligkeit“. 1975 wurde er zum Titularerzbischof von Truentum geweiht. 1981 bis 1985 war er Apostolischer Pro-Nuntius in Simbabwe, 1985 bis 1986 Apostolischer Pro-Nuntius in Jugoslawien, 1986 bis 1990 Apostolischer Nuntius in Polen, 1990 bis 1994 Apostolischer Delegat in der Russischen Föderation und 1994 bis 1998 Apostolischer Nuntius in Italien sowie von 1995 bis 1998 in San Marino. 1998 erhob ihn Papst Johannes Paul II. zum Kardinal. 2003 starb er in Grumo Appula und wurde in der dortigen Pfarrkirche beigesetzt.


 
Kirchliche VITA
Ordenszugehörigkeit
Angehöriger des Ordens:
---


Presbyteriat
Priesterweihe:
28.09.1947
Ort der Weihe:
Bari


Episkopat
Wahlspruch:
LAETUS SERVIAM
Bischofsweihe:
09.02.1975 Titularerzbischof von Truentum.
Bischofsämter:
  • 09.02.1975 Titularerzbischof von Truentum.


  • Kardinalat
    Kardinalskreierung:
    21.02.1998
    Kreierender Papst:
    Johannes Paul II.
    Resignation:
    ---
    Annehmender Papst:
    ---
    Konklaveteilnehmer:
    Wahlrecht i. nächst. Konklave:
    ---


    Titelkirchen in Rom
    Suburbikarisches Bistum:
    Titelkirche:
    Diakonie:
    S. Eugenio
    Klasse (Ordines):
    Kardinaldiakon


    Kirchenamt
    Letztes Amt:
    Bis 21.02.1998 Apostolischer Nuntius in Italien und San Marino.
    Letzter Arbeitsort:
    ---


    Kuriale Tätigkeiten im Vatikan
    Kurienkardinal:
    nein
    Staatssekretariat (Leitung):
    - Berufung(en):
    Sekretariate (Leitung):
    - Berufung(en):
    Governatorato (Leitung):
    - Berufung(en):
    Gerichtshöfe (Leitung):
    - Berufung(en):
    Dikas. ad experimentum (Leitung):
    - Berufung(en):
    Kongregationen (Leitung):
    - Berufung(en):
    Päpstliche Räte (Leitung):
    - Berufung(en):
    Päpstl. Kommissionen (Leitung):
    - Berufung(en):
    Päpstliche Komitees (Leitung):
    - Berufung(en):
    Päpstliche Akademien (Leitung):
    - Berufung(en):
    Patriarchalbasiliken:
    Nuntiaturtätigkeiten:
  • 07.03.1981-05.01.1985 Apostolischer Pro-Nuntius in Simbabwe.
  • 05.01.1985-09.04.1986 Apostolischer Pro-Nuntius in Jugoslawien.
  • 09.04.1986-15.03.1990 Apostolischer Nuntius in Polen.
  • 15.03.1990-12.03.1994 Apostolischer Delegat in der Russischen Föderation.
  • 12.03.1994-21.02.1998 Apostolischer Nuntius in Italien.
  • 22.04.1995-21.02.1998 Apostolischer Nuntius in San Marino.
  • Kurialämter (Leitung):
    - Berufung(en):
    Bes.Einricht. d. Kurie(Leitung):
    - Berufung(en):
    Instit. des Hl. Stuhls (Leitung):
    - Berufung(en):

    Legende: = Liste der verstorbenen Kardinäle seit 1996