Kurt
Kardinal Koch

    Schweiz    (Europa)

 
Persönliche VITA
Geburtsdaten
Geburtsdatum:
15.03.1950
Alter:
67 Jahre
Geburtsort:
Emmenbrücke (Kanton Luzern)
Herkunftsland:
Schweiz
Sterbedaten
Todesdatum:
---
Werdegang
Ausbildung:
Koch studierte Kath. Theologie an der Ludwig-Maximilian- Universität München und der Universität Luzern. 1975 erhielt er sein Diplom. Anschließend arbeitete er als Laientheologe in Sursee. Am 20.06.1982 erhielt er seine Priesterweihe und wirkte drei Jahre als Vikar in der Pfarrei St. Marien in Bern. 1986 wurde er Dozent für Dogmatik und Moraltheologie am Katechetischen Institut in Luzern. 1987 Promotion. 1989 wurde er Honorarprofessor für Dogmatik, Ethik, Liturgiewissenschaft und Ökumenische Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern. 1995 wählte man ihn zum Bischof von Basel. Seine Bischofsweihe folgte am 06.01.1996 durch Papst Johannes Paul II. 2007 bis 2009 war er Präsident der Schweizer Bischofskonferenz. Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 01.07.2010 zum Pro-Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen mit Erhebung zum Erzbischof. Am 20.10.2010 gab der Papst seine Ernennung zum Kardinal bekannt.


 
Kirchliche VITA
Ordenszugehörigkeit
Angehöriger des Ordens:


Presbyteriat
Priesterweihe:
20.06.1982
Ort der Weihe:
---


Episkopat
Wahlspruch:
UT SIT IN OMNIBUS CHRISTUS PRIMATUM TENENS
Bischofsweihe:
06.01.1996 Bischof von Basel (Schweiz).
Bischofsämter:
  • 06.01.1996-01.07.2010 Bischof von Basel (Schweiz).
  • 01.07.2010 Erzbischof (Personaltitel).


  • Kardinalat
    Kardinalskreierung:
    20.11.2010
    Kreierender Papst:
    Benedikt XVI.
    Resignation:
    ---
    Annehmender Papst:
    ---
    Konklaveteilnehmer:
    2013
    Wahlrecht i. nächst. Konklave:
    ja (*)


    Titelkirchen in Rom
    Suburbikarisches Bistum (1.):
    Suburbikarisches Bistum (2.):
    Titelkirche:
    Titelkirche:
    Nostra Signora del Sacro Cuore
    Klasse (Ordines):
    Kardinaldiakon


    Kirchenamt
    Derzeitiges Amt:
    20.11.2010 Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.
    Arbeitsort:
    Vatikan


    Kuriale Tätigkeiten im Vatikan
    Kurienkardinal:
    ja
    Staatssekretariat (Leitung):
    - Berufung(en):
    Sekretariate (Leitung):
    - Berufung(en):
    Governatorato (Leitung):
    - Berufung(en):
    Gerichtshöfe (Leitung):
    - Berufung(en):
    Dikas. ad experimentum (Leitung):
    - Berufung(en):
    Kongregationen (Leitung):
    - Berufung(en):
  • Seit 29.12.2010 Mitglied der Kongregation für die Glaubenslehre.
  • Seit 29.12.2010 Mitglied der Kongregation für die Orientalischen Kirchen.
  • Seit 04.05.2011 Mitglied der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse.
  • Seit 30.11.2013 Mitglied der Kongregation für das Katholische Bildungswesen.
  • Seit 16.12.2013 Mitglied der Kongregation für die Bischöfe.
  • Päpstliche Räte (Leitung):
  • 01.07.2010 bis 20.11.2010 Pro-Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.
  • Seit 20.11.2010 Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.
  • - Berufung(en):
  • 08.11.2002-01.07.2010 Mitglied des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen.
  • Seit 29.12.2010 Mitglied des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog.
  • Päpstl. Kommissionen (Leitung):
  • Seit 22.11.20110 Präsident der Kommission für die Beziehungen zum Judentum.
  • - Berufung(en):
    Päpstliche Komitees (Leitung):
    - Berufung(en):
    Päpstliche Akademien (Leitung):
    - Berufung(en):
    Patriarchalbasiliken:
    Nuntiaturtätigkeiten:
    Kurialämter (Leitung):
    - Berufung(en):
    Bes.Einricht. d. Kurie(Leitung):
    - Berufung(en):
    Instit. des Hl. Stuhls (Leitung):
    - Berufung(en):

    Legende:
    = Kurienkardinal
    = Wahlberechtigter Kardinal
    = Ordensangehöriger